Technische Universität
Neuer Supercomputer in Darmstadt

Die Technische Universität Darmstadt (TU) hat einen neuen Supercomputer. Der Hochleistungsrechner kann nach Mitteilung der Hochschule pro Sekunde 4,2 Billionen Additions- oder Multiplikationsaufgaben lösen.

dpa/lhe DARMSTADT. Damit gehöre er zu den 100 schnellsten Rechnern in Deutschland, weltweit belege er derzeit Platz 328. Wissenschaftler aller hessischen Hochschulen können den Rechner nutzen, beispielsweise, um den Crashtest eines Autos zu simulieren.

„Dank dieses Computers müssen wir nur ganz am Schluss ein Auto gegen die Wand fahren, um zu schauen, ob unsere Berechnungen auch stimmen“, sagte Norbert Conrad vom Rechenzentrum der TU Darmstadt am Mittwoch. Wie viel Rechenzeit den einzelnen Hochschulen zur Verfügung steht, richtet sich nach ihrem Anteil an den Investitionskosten von 2,5 Mill. Euro. Die TU Darmstadt wird etwa 65 Prozent der Rechenkapazität nutzen können, unter anderem für Crashtests und Strömungssimulationen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%