Telekom-Aktion endet
Telefonate mit „Mark und Pfennig“

Wer seine alten DM-Münzen günstig los schlagen will, sollte in den letzten Oktober-Tagen noch möglichst oft von öffentlichen Fernsprechern der Deutschen Telekom telefonieren.

dpa BONN. Ab 1. November verlangt die T-Com für ein Telefonat mit einem Umtauschverhältnis von 2:1 (2 DM = 1 Euro) nämlich den doppelten Preis. Seit dem Start der Sonderaktion im Juni wurden 1 D-Mark wie 1 Euro verrechnet. Wie die T-Com am Freitag in Bonn mitteilte, sei die Aktion ein voller Erfolg gewesen und werde bis auf weiteres fortgesetzt.

Rund 7 000 Kunden hätten täglich das T-Com Angebot genutzt, mit D-Mark und Pfennig von den öffentlichen Fernsprechern zu telefonieren. Insgesamt wurden 1 Million Gespräche geführt. So seien zehn Tonnen der ehemaligen Währung eingesammelt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%