IT + Internet
Telekom Austria weiter privatisiert

Der Staatsanteil am führenden österreichischen Telefonanbieter Telekom Austria (TA) ist weiter verringert worden.

dpa WIEN. Der Staatsanteil am führenden österreichischen Telefonanbieter Telekom Austria (TA) ist weiter verringert worden.

Am Donnerstag platzierte die staatliche Privatisierungs-Holding Öiag 85 Mill. Aktien zu 13,05 Euro an der Wiener Börse. Der Verkauf wurde Händlern zufolge bereits nach vier Stunden beendet und habe rund 1,1 Mrd. Euro erbracht. Mit dem Verkauf reduzierte sich der Staatsanteil an der TA auf rund 30 Prozent.

Investorenkreise bezeichneten den Verkauf als „eine der erfolgreichsten Transaktionen aller Zeiten“. Die Aktien seien auch auf Grund des positiven Börsenumfelds in den USA und in Europa gut aufgenommen worden, außerdem habe es sich dabei um einen der letzten großen Privatisierungsschritte der Öiag gehandelt. Kritik an dem Geschäft kam von der oppositionellen SPÖ, die der Regierung vorwarf, „wieder einmal ein Stück Österreich“ zu verkaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%