Telekommunikation
Berliner Handy-Dienstleister YOC an der Börse gestartet

Der Berliner Konzeptentwickler für Handy-Werbung YOC ist am Freitag an die Börse gestartet. Im Frankfurter Handel lag der erste Kurs am Morgen mit 19 Euro über dem Ausgabepreis von 18 Euro, wie das Unternehmen mitteilte.

dpa/bb BERLIN. Der Berliner Konzeptentwickler für Handy-Werbung YOC ist am Freitag an die Börse gestartet. Im Frankfurter Handel lag der erste Kurs am Morgen mit 19 Euro über dem Ausgabepreis von 18 Euro, wie das Unternehmen mitteilte.

Mit dem Emissionserlös von 10,4 Mill. Euro soll eine weitere Expansion finanziert werden. Im Jahr 2005 erwirtschaftete YOC mit 49 Mitarbeitern bei 5,3 Mill. Euro Umsatz ein Vorsteuerergebnis von 600 000 Euro. Größter Anteilseigner ist mit nunmehr rund 25 Prozent Vorstand und Mitgründer Dirk Kraus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%