Telekommunikation
Telekom startet Testphase für Glasfasernetz vor Fußball-WM

Die Deutsche Telekom will im Mai vor der Fußball-WM ihr neues Glasfasernetz im Testbetrieb starten. Einige hundert Kunden könnten ab Mitte kommenden Monats kostenlos Fernsehen über das Hochgeschwindigkeitsnetz beziehen, teilte das Unternehmen mit.

dpa BONN. Die Deutsche Telekom will im Mai vor der Fußball-WM ihr neues Glasfasernetz im Testbetrieb starten. Einige hundert Kunden könnten ab Mitte kommenden Monats kostenlos Fernsehen über das Hochgeschwindigkeitsnetz beziehen, teilte das Unternehmen mit.

Die breite Vermarktung soll in der zweiten Jahreshälfte anlaufen. Von den geplanten 50 Städten werden bereits zehn Großstädte mit dem Netz abgedeckt. Dazu zählen Hamburg, Stuttgart und München. Neben den bisher über Satellit oder Kabel empfangbaren Fernsehangeboten sollen weitere Spartenkanäle, Regionalsender und Pay-TV-Anbieter in das Angebot eingebunden werden.

Für den Marktstart rechnet die Telekom mit rund 100 Sendern. Zu den geplanten Kosten für die Nutzung des Vdsl-Netzes machte die Telekom auf Anfrage keine Angaben.

Offen ist noch, inwieweit die Telekom das Netz für Konkurrenten öffnen muss. Die Europäische Kommission droht mit einer Regulierung, was die Telekom ablehnt. Die Bonner verweisen darauf, dass das Vdsl- Netz eine technische Neuerung sei, die damit befristet von der Aufsicht befreit werden kann. Die Bundesnetzagentur führt derzeit dazu eine Anhörung durch, die sich nach Einschätzung des Branchenverbands Vatm bis ins kommende Jahr ziehen könnte. Für den Netzaufbau investiert die Telekom drei Mrd. Euro.

Die Telekom verspricht sich von dem Vdsl-Netz zusätzliche Einnahmen, mit denen der Rückgang im traditionellen Festnetzgeschäft abgefedert werden soll. Zu der Strategie gehört auch die vollständige Übernahme der Internettochter T-Online, die die Angebote für das Glasfasernetz schnüren soll. Neben Deutschland will T-Online in Spanien und Frankreich Bündelangebote vermarkten, die Telefonie, Internet und Medieninhalte umfassen. „In Deutschland wird unser Angebot zwischen zwei und vier Wochen vor dem Start der Bundesliga am 15. August im Markt verfügbar sein“, sagte T-Online-Chef Rainer Beaujean dem „Handelsblatt“ (Donnerstag).

Als Zugpferd für den neuen Dienst soll die Fußball-Bundesliga dienen, für die die Telekom Internetrechte erworben hat. Allerdings ist momentan offen, wie das Unternehmen diese nutzen darf. Die Fernsehrechte liegen bei Arena, die sich gegen die TV-Übertragung von Bundesligaspielen durch die Telekom sträubt. Die Deutsche Fußball- Liga DFL droht, der Telekom die Lizenz zu entziehen. Beaujean ist zuversichtlich, dass der Streit rechtzeitig beigelegt wird: „Fußball ist ein attraktives Thema, ich hoffe, dass die Verhandlungen der Deutschen Telekom als Rechteinhaber mit der DFL positiv verlaufen.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%