Theatermarketing-Portal gestartet
Volle Häuser per Intranet

Ein bisher in der internationalen Bühnenlandschaft einmaliges Theatermarketing-Portal ist in Nordrhein- Westfalen an den Start gegangen. Per Intranet sollen den beteiligten Häusern Wissen über professionelles Marketing und gelungene Werbekampagnen vermittelt werden.

dpa DÜSSELDORF. Das sagten NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) und der Vorsitzende der NRW-Intendantengruppe, Jens Pesel, am Freitag in Düsseldorf. Das Portal als „Ideenbörse“, an dem sich bisher 34 Theater an Rhein und Ruhr beteiligen, soll ab Januar 2007 auch bundesweit den Bühnen zur Verfügung stehen.

Theater seien mehr denn je auf zeitgemäße Werbemethoden, Kooperationen und Sponsoringmaßnahmen angewiesen, die in gelungenen Beispielen durch das Portal bekannt gemacht werden sollen, sagten Thoben und Pesel. Schließlich konkurrierten die Bühne mit einem ständig wachsenden Kultur- und Unterhaltungsangebot. Dennoch könnten nach Expertenschätzungen bis zu 40 Prozent der Bundesbürger als „theateraffin“ für einen Besuch in Schauspiel, Oper oder Konzert gewonnen werden, wenn sie entsprechend angesprochen würden, meinte die Wirtschaftsministerin. Pesel, Intendant der Krefeld- Mönchengladbacher Bühnen, warnte davor, unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten „das Produkt Theater“ leiden zu lassen.

Das in Kooperation mit namhaften Werbeagenturen entstandene Portal „Treffpunkt Theatermarketing“ biete großen Häusern einen Platz für den Ideen - und Erfahrungsaustausch. Kleinere Bühnen erhielten per Intranet die Chance, auch ohne großen Bestand an qualifiziertem Personal und mit schmalem Budget realisierbare Kampagnen zu entwickeln. So stellt beispielsweise eine Ruhrgebietsbühne ihr erfolgreiches Projekt der „Kostümpartnerschaften“ vor: Auch Bundesminister Franz Müntefering (SPD) hat bereits hier für ein Kostüm in seine Brieftasche gegriffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%