Trotz Gratis-Update auf Windows 10
Windows 7 bleibt das dominierende Betriebssystem

In einem Monat läuft die Möglichkeit aus, kostenlos auf Windows 10 zu wechseln. Microsoft wollte damit vor allem Windows-7-Nutzer locken. Bisher wurde das Ziel bei weitem nicht erreicht.

BerlinNoch bis zum 29. Juli 2016 bietet Microsoft Gratis-Upgrades auf Windows 10 an. Voraussetzung dafür ist ein System, auf dem mindestens Windows 7 läuft – für ältere Windows-Versionen wird das kostenlose Upgrade generell nicht angeboten. Ab dem 29. Juli werden Windows-Nutzer also für den Wechsel auf Windows 10 zahlen müssen – falls die Aktion nicht doch noch verlängert wird. Denn Microsofts Ziel mit dem Gratis-Upgrade ist bisher verfehlt worden.

Die meisten Windows-7-Nutzer haben sich trotz des kostenlosen Upgrades nicht dazu durchgerungen zu wechseln. Nach den aktuellen Zahlen von Netmarketshare hatte Windows 10 im Mai 2016 weltweit einen Marktanteil von 17,4 Prozent. Diese Zahlen beziehen sich auf alle Desktop-Betriebssysteme, Zahlen für Juni 2016 liegen noch nicht vor.

Im August 2015 hatte Windows 10 erstmals einen nennenswerten Anteil und lag bei 5,21 Prozent. Die 10-Prozent-Marke wurde ganz knapp im Dezember 2015 verfehlt, im Januar 2016 waren es dann 11,9 Prozent. Seitdem ging der Marktanteil von Microsofts aktuellem Betriebssystem stetig nach oben.

Der Zuwachs ändert aber nichts daran, dass Windows 7 das klar dominierende Betriebssystem bleibt. Im Mai 2016 lag der Anteil bei 48,6 Prozent – ein Jahr zuvor waren es 57,76 Prozent. Das längst nicht mehr von Microsoft unterstützte Windows XP hat im Mai 2016 noch immer einen Marktanteil von 10,1 Prozent. Dahinter folgt Windows 8.1 mit 8,8 Prozent.

Falls es von Microsoft also keine Änderungen gibt, muss nach dem 29. Juli 2016 für einen Wechsel auf Windows 10 bezahlt werden: Eine Lizenz für Windows 10 Home kostet 135 Euro, 280 Euro werden für eine Lizenz von Windows 10 Pro fällig. Alle künftigen Windows-10-Upgrades will das Unternehmen kostenlos anbieten.

Im Sommer 2016 will Microsoft außerdem ein großes Update für Windows 10 auf den Markt bringen. Das Update hat den Beinamen Anniversary, also Jahrestag. Demnach könnte das Update Ende Juli 2016 erscheinen – ein Jahr nach dem Marktstart von Windows 10.

Seite 1:

Windows 7 bleibt das dominierende Betriebssystem

Seite 2:

10.000 Dollar Entschädigung nach Zwangsupdate

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%