TV und Internet
Medienforum präsentiert Trends

Die Zukunft des Fernsehens im digitalen Zeitalter, mobile TV-Formate und Jugendmedienschutz im Internet gehören zu den zentralen Themen des Medienforums NRW, das an diesem Montag in Köln eröffnet wird.

dpa KÖLN. Bei dem dreitägigen Branchentreff berichten Fachleute beteiligter Firmen, Verbände, Aufsichtsbehörden sowie aus Politik und Wissenschaft über neueste Entwicklungen. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) eröffnet den Kongress mit einer medienpolitischen Grundsatzrede.

In der thematisch gegliederten Veranstaltung beschäftigt sich am ersten Tag ein „Fernsehgipfel“ mit aktuellen Trends der TV-Branche. Dabei diskutieren Vertreter des öffentlich-rechtlichen Fernsehens wie WDR-Intendant Fritz Pleitgen und sein ZDF-Kollege Markus Schächter mit Managern des Privatfernsehens, unter ihnen Prosiebensat.1-Chef Guillaume De Posch und RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt. Am zweiten Tag wird auf einem weiteren Gipfel, dem „Mobile Media Summit“, unter anderem die Frage gestellt: „Wie viel Fernsehen passt aufs Handy?“. Über Zukunftsaussichten des Mobil-TV diskutieren Top- Manager mit Politikern.

Beim „Internetgipfel“ am Mittwoch geht es unter anderem um Chancen und Grenzen der Unterhaltungsindustrie durch regulierte Selbstkontrolle. Bei Sicherheitsinitiativen im Internet werden Konkurrenz und Kooperation gegenübergestellt. Außerdem vergleichen die Fachleute den Jugendmedienschutz in verschiedenen europäischen Ländern. Unter dem Dach des Medienforums hat in Köln bereits am Freitag das Film- und Fernsehfest Cologne Conference begonnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%