Übernahme soll Groupware-Komponenten in Windows und Office stärken
Microsoft holt PC-Pionier Ray Ozzie ins Boot

Bill Gates hat sich mit Ray Ozzie einen der Pioniere von Software für Personalcomputer ins Haus geholte. Mit der gestern in den USA bekanntgegebenen Übernahme der Softwarefirma Groove Networks kommt der in der Branche bekannte Erfinder von Lotus-Notes an Bord des mächtigsten Softwarekonzerns der Welt.

HB MÜNCHEN. Groove Networks mit Sitz in Beverly, Massachusetts beschäftigt knapp 200 Mitarbeiter. Finanzielle Details wurden nicht genannt. Die Transaktion soll im zweiten Quartal 2005 abgeschlossen werden. In der US-Presse war zu lesen, dass Groove Networks 2001 auf einen Wert von etwa 250 Millionen Dollar geschätzt wurde. Microsoft und Intel Capital halten bereits seit einigen Jahren Anteile an dem Start-up von der Ostküste.

Groove Networks ist ein Spezialist für Groupware oder Kollaborations-Software. Mit derartigen Programmen können Teams an verschiedenen Standorten so zusammen arbeiten, als befänden sie sich am selben Ort. Für diese Art von Software ist Ray Ozzie der Guru. Bereits Anfang der 80er Jahre arbeitete er zusammen mit Bob Frankston und Dan Birklin bei Software Arts. Dort wurde die Tabellenkalkulation (spreadsheet) Visicalc erfunden, die dann als Lotus 1-2-3 und MS Excel die Schreibtische der Welt eroberte. Ozzie arbeitete auch an der Entwicklung von Symphony, einem Vorläufer von MS Office bei Lotus.

Als entscheidender Schritt für die Bedeutung Ozzies als Pionier der IT-Branche muss die Entwicklung von der Kommunikationssoftware Lotus Notes gesehen werden, die er leitete. Die Software ist eine Alternative von Microsoft Outlook und wird seit der Übernahme von Lotus 1995 durch IBM von Big Blue weiterentwickelt und vertrieben.

Nach Angaben aus den USA soll Ray Ozzie soll bei Microsoft neben David Vaskevitch und Craig Mundie einer der Chef-Techniker werden und dem Chairman und Chef-Software-Architekten Bill Gates direkt unterstellt sein. Seine Zuständigkeitsbereiche werden Unternehmenskommunikations- und entsprechende Infrastruktur-Plattformen sein. Anders als die beiden führenden Lotus-Manager Mitch Kapor und Jim Manzi hatte Ozzie immer einen guten Draht zum gleichaltrigen Bill Gates. Beide sind 49. Microsoft nannte Ozzie schon früh einen „Windows-Pionier“. „Ray und sein Team sind wirkliche Neuerer. Microsoft und seine Kunden werden erheblich von ihrer Erfahrung profitieren“, lobte Bill Gates den Pionier. Technisch überlappen sich die Groove Software „Virtual Office“ und „Sharepoint“ von Microsoft. Branchenbeobachter rechnen damit dass daraus eine neue starke Kommunikationskomponenten für die nächsten Versionen von Windows (Longhorn) und Office geschmiedet werden soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%