Umsatz und Gewinn steigen
Weniger Aufträge für Epcos: Börse reagiert verstimmt

Die Münchener Epcos AG erwartet auch im laufenden Quartal ein Plus bei Umsatz und Gewinn. „Das vierte Quartal ist traditionell geprägt von einem ferienbedingt langsamen Start und von einem Schlussspurt, weil dann unsere Kunden im Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft die Produktion steigern“, teilte der Chef des Bauelementeherstellers, Gerhard Pegam, gestern mit.

cbu MÜNCHEN. Umsatz und Ergebnis würden im laufenden Quartal – es ist das letzte des Geschäftsjahres 2003/04 – auf dem Niveau des dritten Quartals liegen, hieß es.

Epcos zeigte sich angesichts der guten Nachfrage und der insgesamt stabilen Preise optimistisch. Zuletzt hatten die Münchener vor allem unter starkem Preisdruck gelitten. Vom 1. April bis 30. Juni hat Epcos 348 Mill. Euro umgesetzt und einen Gewinn vor Steuern (Ebit) von 19 Mill. Euro erzielt. Die Zahlen lagen im Rahmen der Erwartungen.

Allerdings war der Auftragseingang rückläufig. Die Aufträge lagen bei 331 Mill. Euro. Das ist zwar ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahr, im Vergleich zum vorangegangenen Quartal aber ein Minus von 14 Prozent. Günther Hollfelder von der Hypo-Vereinsbank teilte mit, der Rückgang sei schlimmer als erwartet. Deshalb wolle die Bank die Einstufung überprüfen.

Die Aktie, die nach dem Ausscheiden aus dem Dax nun im Tec-Dax gelistet ist, reagierte heftig. Das Papier gab gestern um 7,5 Prozent nach. Der Konzern selbst verwies aber auf die saisonalen Schwankungen.

Epcos stellt Bauelemente aller Art her, die vor allem in elektronischen Geräten – etwa Mobiltelefonen, PCs und in der Autoelektronik – verwendet werden. Insgesamt fertigt der Konzern, der bis zum Börsengang 1999 Teil von Siemens war, rund 40 000 verschiedene Produkte. Weltweit ist Epcos nach eigenen Angaben hinter Murata aus Japan die Nummer zwei der Branche.

Die Abhängigkeit von einzelnen Industriezweigen sei weiter verringert worden, teilte Konzernchef Pegam gestern mit. Mit Kunden der Industrie- und Autoelektronik würde mittlerweile jeweils mehr umgesetzt als mit Mobilfunkunternehmen. Epcos hatte in den vergangenen Jahren stark unter dem Nachfragerückgang und dem Preisrutsch im Mobilfunk gelitten.

Im Geschäftsgebiet Kondensatoren machte Epcos im letzten Quartal ein Minus. Bei Oberflächenwellen-Komponenten (OFW) stieg der Umsatz deutlich. Der Gewinn ging im Vergleich zum Vorquartal jedoch leicht zurück. OFW-Filter werden vor allem in der Unterhaltungselektronik und im Mobilfunk verwendet. Hier hatte Epcos jüngst ein Joint Venture mit dem chinesischen Bauelementehersteller Baotong gegründet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%