Ursache für Viren und Trojaner
Profitgier treibt Viren-Autoren

Finanzieller Profit ist laut eines Reports des amerikanischen Softwareherstellers Symantec zunehmend das Motiv für das Schreiben von Viren und Trojanern. Im Vordergrund stünden nicht mehr Neugierde und technisches Wetteifern, sondern die Absicht, mit den Programmen auf kriminelle Weise Geld zu machen.

dpa MÜNCHEN. Angreifer versuchen laut Symantec zunehmend mit Viren und Trojanern Rechner zu „kapern“, um Netzwerke ferngesteuerter Rechner, so genannte Botnets, aufzubauen. Diese Rechner würden dann zur „Vermietung“ angeboten. Zudem würden „Auftragsarbeiten“ vergeben, um Konkurrenten zu schaden und an geheime Informationen in fremden Rechnern zu gelangen. Von den 50 häufigsten Viren waren laut Symantec 37 in der Lage (74 Prozent), vertrauliche Angaben wie Kreditkarteninformationen oder Bankzugangscodes zu stehlen. Im zweiten Halbjahr 2004 konnten das noch gerade einmal 54 Prozent der Programme.

Der Sicherheitsreport von Symantec wertet alle sechs Monate aktuelle Trends bei Internetangriffen aus. Symantec analysiert nach eigenen Angaben unter anderem Daten von mehr als zwei Mill. E- Mail-Zugängen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%