Verbreitung drahtloser Verbindungen
Online - immer und überall

Bereits ein Viertel aller Online-Nutzer erfüllen die Voraussetzungen, um auch drahtlos zu surfen. Allerdings nutzen diese Möglichkeiten erst neun Prozent. Eine Studie untersucht die Eckdaten zur mobilen Nutzung des Internets.

hiz DÜSSELDORF. Neue Endgeräte und mobile Zugangstechnologien eröffnen „Onlinern“ inzwischen eine wesentlich flexiblere Nutzung des Internets. Dies ergibt die Sonderauswertung „Mobiles Internet” im (N)ONLINER Atlas 2004, der von TNS Emnid und der Initiative D21 vorgestellt wurde. Obwohl mit 32 Prozent noch viele Online-Anwender herkömmliche analoge Modems für ihre Reise durchs Internet nutzen, sehen die Marktforscher eindeutig den Trend zu breitbandigen Verbindungen. Die größte Gruppe mit 40 Prozent sind ISDN-Nutzer , aber schon 27 Prozent der Internet-Surfer haben einen DSL-Anschluss.

Die Experten betonen, dass mit der DSL-Technik bereits mehr als ein Viertel der Internetnutzer über eine Grundvoraussetzung verfügt, sich kabellos über ein WLAN (Wireless Local Area Network) mit dem Internet zu verbinden. Allerdings setzen erst neun Prozent diese Technik im eigenen Haushalt ein. Nach den Ergebnissen ist das aber erst ein Anfang. 22 Prozent der Befragten geben an, über erste Erfahrungen mit der WLAN Technologie zu verfügen. 44 Prozent der nicht DSL-Nutzer wollen innerhalb der nächsten 12 Monate auf einen Breitbandzugang umsteigen. 22 Prozent derer, die kein WLAN haben, planen die Einrichtung innerhalb eines Jahres.

Seite 1:

Online - immer und überall

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%