Verhandlungen über HD-Übertragungsrechte für Fußball-Weltmeisterschaft 2006 als mögliches Zugpferd
Premiere startet hochauflösendes TV

Der Pay-TV-Sender Premiere will Ende 2005 mit drei Kanälen in hochauflösender TV-Qualität (HD-TV) starten. Premiere eröffnet damit erstmals in Deutschland den Wettbewerb der TV-Vollprogramme über einen Fernsehstandard.

DÜSSELDORF. Bislang strahlen alle Sender den klassischen PAL-Standard aus. HD-TV bietet gegenüber PAL eine höhere Auflösung und damit schärfere Bilder speziell auf großen Flachbild-Geräten. ARD und ZDF planen, ab 2008 mit einer verbesserten PAL-Technik gegenzuhalten, die das normale Fernsehbild fast auf DVD-Qualität steigern soll.

Dokumentationen, Spielfilme und sportliche Großereignisse will Premiere-Chef Georg Kofler zunächst in HD übertragen. Die Fußball-WM 2006 soll eines der ersten Zugpferde für die TV-Bilder mit der hohen Bildauflösung werden. Gespräche über die Ausstrahlungsrechte der WM 2006 würden bereits geführt. Die monatlichen Zusatzkosten für das Premiere HD-Paket sollen voraussichtlich zwischen 10 und 15 Euro liegen. Welcher Hersteller den zum Empfang notwendigen Decoder liefern wird, ist noch nicht entschieden, erklärte Premiere-Chef Kofler am Rande der Technik-Messe IBC in Amsterdam.

Zunächst werden Kunden mit Satellitenanschluss in den Genuss des Bildes mit bis zu 1080 Zeilen Auflösung kommen. Denn der Satellitenbetreiber SES-Astra gilt - neben den Herstellern von TV-Geräten - als treibende Kraft. Für HD-TV müssen höhere Datenmengen übertragen werden, was die Transponder-Auslastung verbessern hilft. Durch den Umstieg von analogem auf digitales TV wird pro Satellit weniger Leistung für die vorhandenen TV-Kanäle benötigt. Entweder müssen also neue Programme her oder mehr Daten pro Kanal.

SES kommt Premiere deshalb auch bei den Preisen entgegen. Sie orientierten sich an den "tatsächlichen Abonnentenzahlen", erklärte SES-Sprecher Yves Feltes, dürften zunächst also sehr niedrig liegen. Premiere wird einen zusätzlichen Satelliten Transponder anmieten.

Die TV-Hersteller wiederum erhoffen sich eine Belebung der Verkäufe großer Flat-TV-Geräte. Die Handelsketten Mediamarkt und Saturn werden nach Angaben von Feltes in den kommenden Wochen beginnen, alle Verkaufsräume mit HD-Satellitenzugängen auszustatten. Ein HD-Demoprogramm strahlt Astra bereits aus. Sony Deutschland kündigte auf der Messe e/home in Berlin an, ausgesuchte Standorte mit HD-TV-Verkaufsständen ausrüsten zu wollen.

Seite 1:

Premiere startet hochauflösendes TV

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%