VHS und DVD: Kombi-Geräte für private Filmarchive

VHS und DVD
Kombi-Geräte für private Filmarchive

Die Tage der Videokassette und damit des hässlichen Bandsalates sind vorbei. Das Nachfolgemedium DVD ist dem Band in allen Funktionen überlegen. Doch wohin mit dem kostbaren alten Bandarchiv? Hier bieten Kombigeräte mit beiden Techniken an Bord eine bequeme und mittlerweile auch preiswerte Lösung.

MÜNCHEN. Die Vorzüge der Speichertechnik DVD (Digital Versatile Disc - Digitale Vielfältige Scheibe) liegen auf der Hand: Das Medium ist kleiner, hat viel mehr Speicherplatz und bietet zudem eine bessere Bildqualität. Zudem können bei den Formaten, die eine Weiterverarbeitung erlauben, nach den TV-Aufnahmen Werbeblöcke herausgeschnitten werden. Der DVD-Rekorder setzt sich daher bei sinkenden Preisen als Aufzeichnungsgerät auch in privaten Haushalten durch.

Doch was soll nun mit den alten VHS-Bändern geschehen? Dort schlummern neben einer teilweise umfangreichen Filmesammlung die Höhepunkte der Familiengeschichte oder alte Fernseh-Highlights. In diesem Fall bieten VHS-DVD-Kombi-Rekorder eine komfortable Lösung, die analogen Schätze zu digitalisieren. Dazu gleich vorab: Wer nur einige wenige Bänder digitalisieren will, sollte das kostengünstig von einem Service machen lassen. Der Kauf eines in diesem Ratgeber vorgestellten Kombigerätes ist nur für Sammler interessant, die ein mehr oder weniger großes Archiv digitalisieren wollen. Für alle anderen empfiehlt sich der Kauf eines DVD-Rekorders mit oder ohne Festplatte als modernes Aufzeichnungsmedium.

Das Digitalisieren eines analogen Filmarchivs lässt sich auch mit getrennten Geräten - etwa mit der Verbindung des bisherigen VHS-Videorekorders mit einem neuen DVD-Rekorder - leisten. Doch wenn das Archiv groß ist und die Videobearbeitung nicht zum abendfüllenden Hobbyarbeit ausarten soll, ist die einfache Bedienung der Kombi-Rekorder gefragt. Hier lässt sich der Vorgang auf das Drücken eines Knopfes reduzieren. Das Videomaterial wird dann eins zu eins auf eine DVD gebrannt.

Mittlerweile locken auch die sinkenden Preise der Kombigeräte zum Kauf einer solch praktischen Videomaschine. Waren die Preise von DVD-Rekordern und einigen wenigen Kombigeräten anfangs noch recht hoch, so haben sie sich seit dem vergangenen Weihnachtsgeschäft doch kontinuierlich nach unten bewegt. Kombigeräte ohne Festplatte liegen heute zwischen 350 und 500 Euro.

Seite 1:

Kombi-Geräte für private Filmarchive

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Seite 5:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%