Video-Interface mit Hardwarekomprimierung
VHS-Bänder auf DVD gebannt

Per Video-Interface können analoge Videos direkt als MPEG-Filme auf der Computer-Festplatte gespeichert und auf DVD gebrannt werden.

hiz DÜSSELDORF. Mit Grabster 250 stellt Terratec aus Nettetal einen neuen Videokonverter vor, mit dem Filme aus analogen Videoquellen direkt als MPEG-Dateien auf den PC gespielt werden können. Durch einen neuen Chipsatz ist es nach Angaben des Herstellers gelungen, einen externen Videowandler für das Einsteigersegment zu bauen, der die komprimierten Videos über eine USB-2-Schnittstelle an den Rechner übermittelt. Der Konverter verfügt über Composite-, S-Video- und Stereo-Audio-Eingänge. Darüber können analoge Videoquellen wie Receiver, Videorecorder oder Kameras angeschlossen werden. Die Videoauflösung beträgt mit 720 x 576 Pixeln volle PAL-Auflösung. Die Dateien der digitalisierten Filme können im MPEG-1- oder MPEG-2-Format auf der Festplatte aufgenommen werden. Damit haben sie dann bereits das Datenformat, das für Video-CD, S-VCD und DVD benötigt wird.

Als Software liegt Uleads Filmbrennerei 2 und Videostudio 7SE bei, mit der das digitalisierte Material geschnitten und auf CD bzw. DVD gebrannt werden kann. Das neue Gerät wird ab Ende November für unter 100 Euro im Handel erhältlich sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%