Virenabwehr, E-Mail-Sicherheit und Firewall
Sicherheitslösung für Linux

Mit der wachsen Verbreitung von Linux wird das Betriebssystem auch für Hacker und Virenautoren interessant. Ein Sicherheitspaket soll die Rechner vor Angreifern schützen.

hiz DÜSSELDORF. Mit Linux Desktop Secure stellt Panda Software eine Sicherheitssuite zum Schutz von Linux-Arbeitsplätzen vor. In dem Paket ist neben dem Virenscanner auch eine Firewall integriert. Zudem verfügt die Programmsammlung über einen Echtzeit-Schutz für den E-Mail-Transfer für die gängigsten Mail-Clients wie Ximian Evolution und Mozilla.

Das Paket ist Herstellerangaben zufolge für die Sicherheitsanforderungen von Linux-Betriebssystemen in Einzelplatz- und Unternehmens-Umgebungen konzipiert. Um auch Bedrohungen aus heterogenen Netzen zu begegnen, soll das Paket nicht nur reine Linux-Schädlinge abwehren. Zusätzlich soll die Verbreitung von Windows-Schädlingen über Linux-Systeme innerhalb des lokalen Netzwerks unterbunden werden.

Neben der Signatur basierten Erkennung, bietet die Linux-Software eine so genannte "Genetic Heuristic Engine". Durch die Erkennung eines Verhaltensmusters einer Datei, dem so genannten "genetische Profil", sollen auch unbekannte Schädlinge erkannt werden.

Konfiguriert und überwacht wird das System über das X-Window Interface. Eine voll funktionsfähige Testversion der neuen Panda Software Lösung kann im Internet kostenfrei herunter geladen werden

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%