Virenautoren sind fast so schnell wie die Betriebssystementwickler
Erster Virus für 64-Bit Windows

Windows IA64 ist kaum auf dem Markt und schon der erste Schädling im Internet aufgetaucht.

hiz DÜSSELDORF. Der erste Virus für die 64-Bit Version von Windows ist jetzt entdeckt worden. Wie die Anti-Viren-Spezialisten Kaspersky Labs und Symantec melden, ist mit Rugrat.A der erste Schädling für die 64-Bit Betriebssystemversionen im Internet aufgetaucht.

Das 64-Bit Windows ist für die neuen Generationen von Prozessoren gedacht, deren Datenzugriffsmechanismen doppelt so breit sind, wie die der heute üblichen Pentium Prozessoren. Dadurch ist ein höherer Datendurchsatz möglich. Allerdings müssen Programme und Betriebssystem diese Techniken unterstützen. Microsoft hat deswegen eine 64-Bit-Version von Windows entwickelt. Für diese Version, die noch keine große Verbreitung hat, ist allerdings schon der erste Schädling unterwegs.

Rugrat.A ist noch nicht sehr ausgefeilt und verbreitet sich langsam, deswegen bewerten die Experten die Gefährlichkeit als niedrig. Er befällt nur die PC-Dateien im eigenen Verzeichnis und fügt seinen eigenen Code an deren Ende an. Er wird als Machbarkeitsstudie bewertet. Nach Angaben von Kaspersky stammt der Virus vom gleichen Autor wie der Win32.Chiton. Auf der Symantec Homepage ist eine Beschreibung zum Entfernen von Rugrat.A nachzulesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%