VoiP
Intel bringt das Telefon auf den Chip

Die Versprechungen sind golden, die Realität sieht eher trist aus. Web-Telefonieren (VoiP) per PC als Ersatz für das alte Festnetztelefon ist mit Fehlerquellen behaftet. Noch. Denn Intel tritt mit einer neuen Generation von PC-Chipsätzen an, um die Stolperfallen zu entschärfen.

DÜSSELDORF. Der Clou von Intel: Die Voraussetzungen für die Web-Telefonie werden fest auf dem Chip integriert. "Telefon Inside" heißt das Stichwort - und der kalifornische Web-Telefondienst Jajah sieht sich schon als großer Gewinner beim VoiP 2.0. Doch die Konkurrenz wird hart.

Wer schon einmal mit Diensten wie Skype, Jajah & Co. gearbeitet hat, weiß: Die Idee ist gut, aber die Mängelliste lang. Der Rechner mit Strom fressenden Lüftern und Festplatten muss eingeschaltet, Software installiert sein. Und die Tonqualität erinnert manchmal fatal an Alexander Graham Bells ersten Versuchsaufbau.

Intel will das für Desktop-PC nun verbessern mit neuen Mainboard-Chipsätzen (P43/45 ohne Grafik und G43/45 mit Grafik). Eine spezielle Funktion namens "Intel Remote Wake" sorgt dafür, dass der PC aus dem Stromsparmodus erwacht, sobald ein Telefonanruf eingeht. "Das dauert nur Sekunden", verspricht Intel-Manager Joe Van De Water, Director für Konsumprodukte.

Und nicht einmal das wird mehr nötig sein, sagt Jajah-Mitgründer Roman Scharf. Mit den Chipsätzen liefert Intel eine grundlegende Internet-Telefonsoftware - den so genannten "SIP-Client" - von Jajah an PC-Hersteller mit aus. Ist der vorinstalliert, wird eine Verbindung selbst dann aufgebaut, wenn der Rechner im Ruhemodus bleibt oder sogar abgestürzt ist. Nötig ist nur ein angeschlossener Telefonhörer. "Hörer und Telefonbuchse am PC werden so selbstverständlich sein wie ein USB-Anschluss", glaubt Scharf.

Positiv für ihn: Die Verbindung wird - bei Nutzung des SIP-Clients - über das Jajah-Netz hergestellt. Kein Wunder, schließlich ist Intel per Venture-Kapital maßgeblich an Jajah beteiligt. Das Prinzip ist einfach. Die Jajah-Software sitzt wie eine Spinne im Web und nimmt anrufende und angerufene Telefonnummer entgegen. Dann wird im jeweiligen Ortsnetz der Partner angewählt und per Internet gekoppelt. Jajah zahlt die Ortsgespräche und liegt meist unter den Tarifen, die ein Kunde für ein Ferngespräch zahlen müsste. Entsprechend günstig bietet Jajah die Gespräche dann selber an.

Seite 1:

Intel bringt das Telefon auf den Chip

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%