Wachsende Anzahl von Internetradios: Freier Server fürs Audio-Streaming

Wachsende Anzahl von Internetradios
Freier Server fürs Audio-Streaming

Internetradios haben den Charme, dass sie nicht mit hohen Kosten für die Sendetechnik belasten. Mit Icecast 2 steht jetzt sogar eine Software dafür zur Verfügung, die kostenlos aus dem Internet geladen werden kann.

hiz DÜSSELDORF. Die Verbreitung von Audioströmen, Audio-Streaming genannt, gewinnt durch die wachsende Anzahl von Internetradios an Bedeutung. Auch Firmen setzen vermehrt auf Audio als Ergänzung zur herkömmlichen Web-Präsentation. Mit Icecast 2 steht jetzt eine stabile Version der Streaming-Software bereit, die unter einer so genannten General Public License steht. Dadurch ist die Software frei verfügbar und kann beliebig verbreitet werden. Die Software der aktuellen Version wurde größtenteils neu geschrieben - mit dem positiven Effekt, dass sie weniger Speicher benötigt und eine bessere Performance aufweist.

Dateien, die im Ogg-Vorbis- oder MP3-Format bereitgestellt werden, können mit dem System über das Netz verbreitet werden - sei es für ein Interradio, eine Firmenpräsentation oder für das private Hausnetz. Für Streams mit zahlreichen Teilnehmern wird zudem "Relaying" unterstützt. Dabei wird der Datenstrom des zentralen Servers von so genannten Slave-Servern, den Relaisstationen, aufgenommen und weiter verteilt. Die Administration erfolgt über einen Web-Browser. Das System läuft auf Windows-, Linux und verschiedenen Unix-Plattformen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%