Weltweit über eine Million Rechner betroffen
Computerviren kapern heimische PCs

Auf Internet-Sicherheit spezialisierte Firmen wie Symantec verzeichnen derzeit einen dramatischen Anstieg so genannter Botnets. Darunter verstehen Experten Rechnersysteme, die sich nach einem Wurmangriff regelrecht fernsteuern lassen.

HB DÜSSELDORF. „Solche Botnets werden vor allem zum illegalen Spam-Versand eingesetzt“, sagt Olaf Lindner, Direktor von Symantec Security Services. Der eigene PC wird ungewollt und oft auch unbemerkt zur Postzentrale umfunktioniert. „Vor allem Privatanwender sowie kleine und mittlere Unternehmen mit unzureichenden Sicherheitsvorkehrungen sind gefährdet“, warnt Lindner.

Schuld sind Viren und Würmer, die heute immer öfter nur noch ein Ziel haben: Auf infizierten Rechnern eine „Backdoor“ aufzustoßen, eine virtuelle Hintertür, über die Hacker jederzeit in den Rechner eindringen können. Hat ein Wurm, wie zuletzt „Zafi.D“ oder „Bagle“, den PC erst mal erfolgreich infiziert, wartet der Rechner auf Anweisungen aus dem Internet. Die Urheber des Wurms haben dann vollständige Kontrolle über den PC und können jede beliebige Anweisung geben, den Rechner fernsteuern.

Experten sprechen bei einem derart präparierten PC von einem Zombie. Sofern der Benutzer keine Schutz-Software einsetzt, bleibt die Kaperung des Systems oft sogar unentdeckt. Die Folgen können dramatisch sein. Ferngesteuerte Rechner werden nicht nur zum Massenversand von Reklame-Mails verwendet, sondern sogar zum gezielten Angriff auf fremde Server eingesetzt, für eine so genannte Denial of Service-Attacke. Dabei wird ein Server durch deutlich überhöhte Anfragen in kurzer Zeit lahm gelegt. Andere ferngesteuerten PCs bekommen den Auftrag, nach Seriennummern von Software, Passwörtern oder anderen sensiblen Daten zu fahnden – um diese dann zum Missbrauch weiter zu geben.

Da ein Wurm heute innerhalb weniger Stunden mühelos Tausende von Rechnern auf der ganzen Welt infiziert, kann der Urheber eines Wurms schnell über eine beachtliche Zahl von Rechnern verfügen. Die Zombie-PCs werden geschickt zu leistungsfähigen Botnets zusammengeschlossen, bestehend aus mehreren 10 000 Systemen.

„Botnets werden sich so stark ausbreiten, dass ein Großteil des Internets von einem Geflecht unterschiedlicher Botnets überwuchert sein wird“, prognostiziert eine aktuelle Studie von Clearswift, ein auf Content Security spezialisiertes Unternehmen aus Hamburg.

Seite 1:

Computerviren kapern heimische PCs

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%