Windows und Office
Microsoft schließt Sicherheitslücken

Vor sechs „bedenklichen“ Sicherheitslücken in seinen Software-Produkten warnt der weltgrößte Softwarekonzern.

HB SAN FRANCISCO. Dabei sei es möglich, dass Angreifer mit Hilfe eines Internetwurms, Zugriff auf fremde Rechner erlangen könnten, hieß es im monatlichen Sicherheitsbulletin des US-Konzerns am Dienstag. Betroffen seien unter anderem das Betriebssystem Windows sowie die Programme Office, Works und Internet Explorer. Bei seinem neuen Betriebssystem Vista seien dagegen keine Sicherheitslücken gefunden worden. Microsofts Betriebssysteme laufen auf mehr als 95 Prozent der Computer weltweit.

Updates für die betroffenen Programme finden Sie unter update.microsoft.com.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%