WWDC im Blick
Der große Auftritt von Tim Cook

Großer Auftritt für Tim Cook: Der Apple-Chef konnte in San Francisco wieder zahlreichen Neuigkeiten vorstellen. Alle Details zum Nachlesen in unserem großen Liveblog.
  • 2

Düsseldorf/San Francisco19:00 Uhr. Es beginnt - wie immer bei den Apple-Präsentationen mit Zahlen. Der Part, den Apple-Chef Tim Cook übernimmt.

19:06 Uhr. Die App-Kultur ist eine eigene Wirtschaft geworden, sagt Tim Cook. In 120 Ländern gibt es nun bereits App Stores. „Und ich bin froh sagen zu können, dass es 32 mehr werden.“

19:08 Uhr. 1000 Apple-Entwickler gibt es. Diese Woche sind sie alle nicht zur Arbeit gegangen, sagt Cook.

19:16 Uhr. Und weiter Zahlen: 400 Millionen Benutzeraccounts gibt es, 650.000 Apps - 225.00 davon sind für das iPad.

19:18 Uhr. Die erste echte Neuheit: Es gibt das lange erwartete Update für die Macbooks. Sie kommen mit der dritten Generation der Intel-Chips Ivy Bridge und werden mit bis zu 8 Gigabyte RAM und bis zu 512 GB Flash-Speicher ausgerüstet.

19:20 Uhr. Die Geräte sind mit einer Facetime-Webcam ausgerüstet, die in 720p aufnimmt.

19:21 Uhr. Die Größen bleiben unverändert: 11 und 13 Zoll-Bildschirm. Verfügbarkeit: ab sofort! Die teuerste Version kostet 1500 Dollar mit 4 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte SSD, die günstigste mit 4 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte SSD kostet 1200 Dollar.

19:25. Das MacBook Pro der neusten Generation. 0,71 Zoll ist es dick.

19:26. Das neue Macbook Pro ist das leichteste aller Zeit - genauso dünn wie das Air.

19:28. 2800 x 1800 Pixel hat das Pro-Modell - das sind 220 Pixel pro Zoll. Apple nennt es ein Retina-Display - das heißt, dass bei normalen Abstand keine Pixel mehr zu erkennen sein sollen. Der Anzahl der Pixel ist vier Mal so groß wie beim Vorgänger.

19:30. Es hat ein tieferes schwarz und mehr Blickwinkelunabhängigkeit - und es soll laut Phil Schiller 75 Prozent weniger reflektieren.

19:32. Anwendungen speziell für das neue Retina-Display gibt es auch schon. AutoCAD, Photoshop und das Spiel Diablo 3 zum Beispiel.

19:33. Im Innern werkelt ein i7-Chip von Intel. Großzügig ist der Flash-Speicher mit 768 Gigabyte.

19:35. Trotz der Rechenpower soll das neue Macbook Pro sieben Stunden durchhalten - 30 Tage im Standby.

19.36. Wie bereits gerüchtet gibt Apple gibt Apple seinen Widerstand gegen USB 3 auf - das neue Modell besitzt neben Thunderbolt auch USB 2 und 3.

19:37. „Die besten Stereo-Lautsprecher, die wir je in ein Notebook gepackt haben“, verspricht Schiller.

19:40. Die Lüftung soll nahezu unbemerkbar leise sein, verspricht Apple.

19:41. Blog-Welt und Publikum vor Ort sind begeistert. Die neuen Pros haben wirklich alles, was erhofft wurde.

19:42. Phil Fischer ist zurück auf er Bühne.

19:43. Nun die technischen Daten. 2200 Dollar soll es kosten. Vierkern-i7-CPU von Intel, Geforce-Grafikkarte, 8 Gigabyte RAM, 15,4-Zoll-Retina-Display.

19:44. Markige Worte: Der beste Computer, den wir je gemacht haben.

19:46. Jetzt geht es um das kommende Mac-Betriebssystem Mac OS X Mountain Lion. Doch zuerst wieder einmal: Zahlen.

19:47. Soweit alles bekannt. Messages, Reminders und Notes kommen als neue Apps für Mountain Lion.

19:48. Es wird neue Versionen von Pages, Numbers und TexEdit geben - mit Cloud-Integration.

19:50. Mac und iPhone wachsen zusammen. „Wenn das Telefon klingelt, kannst du direkt an deinem Mac darauf reagieren“.

19.52. Weiter geht's mit den Mountain-Lion-Features. Das Notfication Center. Auch das ist schon bekannt: Apple hat so etwas wie die bereits verfügbare Anwendung Growl in Mac OS X eingebaut.

20:00. Es gibt es neues Feature für das kommende Mac OS X: Power Nap. Die Funktion hält den Mac auch im Ruhezustand up to date - und führt auch die anstehenden Backups durch. Die Funktion gibt es für die Macbook Airs und und das Macbook Pro.

20:03. Schon bekannt dagegen: Das neue Gamecenter, das Spiele über die verschiedenen Apple-Plattformen - iPhone, iPad und Mac - ermöglichen soll. Es wird das gemeinsame Spielen eines Rennspiel auf iPad und Mac präsentiert.

20:07. Es gibt eine eigene Sektion „Funktionen für China“. Das Land wird nach und nach zum wichtigsten Absatzmarkt für Apple.

20:08. 20 Dollar soll das Update vom aktuellen System auf Mac OS X Mountain Lion kosten - und im Juli soll es kommen. Die 20 Dollar beinhalten Lizenzen für alle privat genutzten eigenen Macs.

20:09. Nun geht es um Apples zentrales Produkt: iOS - das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch. Doch zunächst wieder Zahlen, Zahlen, Zahlen.

20:10. Fast alle iPhone- und iPad-Nutzer haben schon auf das aktuelle iOS 5 geupdatet.

20:13. 200 neue Features soll iOS 6 haben - eines davon die Sprachsteuerung Siri. Die war bislang dem iPhone 4S exklusiv vorbehalten.

20:14. Siri soll jetzt mehr können. Siri kennt sich nun auch mit Sport aus. „Wie ist das Ergebnis des letzten Giants-Game“ soll Siri nun zum Beispiel beantworten können. Baseball-Spieler haben persönlichen Spielerkarten mit Statistiken, die Siri aufrufen kann.

20:16. Wer nun Siri nach einem Restaurant fragt, bekommt die Restaurants nach Nutzer-Rating sortiert angezeigt.

20:19. Noch ein paar Dinge, die Siri gelernt hat: Fragen zu Schauspielern, Apps ausführen und Twitter-Nachrichten aufnehmen.

20:20. Ein Feature für Auto-Fahrer: Eye Free wird von verschiedenen Herstellern unterstützt - darunter BMW, Mercedes und Audi. Es ist ein Knopf, der Siri direkt vom Lenkrad aus aktiviert.

20:22. Zahlreiche neue Sprachen kommen dazu, darunter Chinesisch und Italienisch. Deutsche konnte Siri ja ohnehin.

20:23. Das nächste Feature von iOS 6: Die Facebook-Integration. Das soziale Netzwerk soll in alle Apps integriert werden - darunter Photos, Safari, Maps, iTunes und Gamestore. Nun können auch Apps im App Store „geliked“ werden. Es wird eine Programmierschnittstelle (API) bereitgestellt, damit auch andere Entwickler Facebook in ihre Apps integrieren können.

20:26. Neu für das iPhone: Die Funktion „Erinnere mich später“ oder „Antworte mit einer SMS“, wenn ein Anruf gerade nicht entgegengenommen werden kann. Die App stellt dabei ein paar SMS-Bausteine wie „Ich rufe dich später zurück“ zur Auswahl.

20:28: Ebenfalls neu für das iPhone: Ein „Bitte nicht stören“-Button in den Einstellungen. Anrufe und SMS werden damit lautlos.

20:30. Nun ein echter Knaller: Die Videotelefonie Facetime funktioniert nun endlich auch über das Mobilfunknetz, nicht nur über WLAN.

20:31. Die Apple-ID wird zur neuen Telefonnummer. Facetime-Anrufe können überall beantwortet werden - auf iPhone, iPad oder Mac.

20:32. Nun zu Neuigkeiten für Apples mobile Version seines Browsers Safari. Safari bekommt Tabs, die sich via iCloud synchronisieren und eine Liste zum Lesen von Websites offline.

20:34. Die neue Foto-App wird sozial. Die Nutzer können Fotos mit Freunden teilen.

20:40. Goodbye, Google Maps - das war erwartet worden. In iOS 6 organisiert Apple die Karten-Applikation selbst. Apples Maps hat den Bewertungsdienst Yelp integriert. Außerdem zeigt es auch Staus an. Dazu nutzt es anonymisierte Daten der iPhone-Nutzer.

20:42. Eine Navigations-Software ist auch integriert - schlechte Nachrichten für TomTom, Navigon und Co ...

20:43. Die Navi-Software soll per Siri gesteuert werden können.

20:44. Nun wird 3D Maps demonstriert - auf einem iPad 3 ist es sehr schnell. Es besitzt neben 3D-Modellen auch einen Modus mit Satelitten-Fotos. Die Demonstration sorgt für Begeisterung im Saal.

20:46. Turn by Turn heißt die Navi-Software, die mit iOS 6 kommt. Es gibt keinen Hinweis darauf, dass es in Kooperation mit einem Navi-Hersteller entwickelt wurde.

20:48. Ebenfalls neu in iOS 6: Der „Verloren-Modus“ für das iPhone. Damit lässt sich eine Nummer an das verloren gegangen iPhone senden, die der Finder dann anrufen soll - wenn er denn nett ist. Die Beta von iOS 6 gibt es ab heute. Sie wird es für iPhone 3GS oder neuer, das iPad ab der zweiten Generation und den iPod touch ab der vierten Generation geben.

20:53. Und das war's - kein Apple-Fernseher, dafür aber neue Macbook Pros und ein neues iOS 6, das sich sehen lassen kann.

Autor Stephan Dörner auf Twitter

Kommentare zu " WWDC im Blick: Der große Auftritt von Tim Cook"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie ich solche Menschen liebe! Geben Sie mal im Suchfenster oben rechts "Foxconn" ein. Da finden Sie genügend Meldungen und Berichte zu dem Thema. Das hier war ein Bericht über das, was heute neu vorgestellt wurde, mit Nachrichtenwert. "Wie wär's denn mal" ist schon lange geschehen...

  • Liest sich wie 'ne bezahlte Anzeige aus der Pressabteilung von Apple. Wie wär's denn mal mit einem Bericht, über die unmenschlichen Bedingungen, unter denen diese Apple-Geräte in China produziert werden?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%