Yahoo-Verkauf
Lesezeichen-Dienst Delicious bleibt erhalten

Für den Internet-Lesezeichen-Dienst Delicious gibt es doch noch eine Zukunft. Der bisherige Besitzer Yahoo verkauft Delicious an die beiden Youtube-Gründer Chad Hurley und Steve Chen.
  • 0
San Francisco

Das Unternehmen Avos mit Sitz in der kalifornischen Ortschaft San Mateo übernimmt Delicious zur Jahresmitte, wie beide Seiten am Mittwoch in San Francisco mitteilten. Yahoo wollte Delicious nach offiziell nicht bestätigten Berichten im Zuge seiner Sparmaßnahmen einstellen. Informationen zum Kaufpreis gab es nicht. Hurley und Chen hatten das Videoportal Youtube 2006 für 1,65 Milliarden Dollar an Google verkauft.

Yahoo schickte den Delicious-Nutzern eine E-Mail und unterrichtete sie von der Möglichkeit, der Übertragung ihrer Lesezeichen-Daten an den neuen Besitzer zuzustimmen. Das Konto könne dann unverändert weitergeführt werden. Andernfalls werde es voraussichtlich im Juli nicht mehr verfügbar sein.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Yahoo-Verkauf: Lesezeichen-Dienst Delicious bleibt erhalten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%