Zahl der Betrugsversuche nimmt zu
Ebay- und Bank-Kunden im Visier der Hacker

In der ersten Hälfte dieses Jahres haben die Betrugsversuche beim Online-Banking weltweit stark zugenommen. Aktuell sind zudem Ebay-Nutzer wieder im Visier von dreisten Abzockern. Insgesamt sind Privatanwender einer aktuellen Symantec-Studie zufolge mittlerweile für Hacker und Internet-Kriminelle das Hauptziel.

HB AMSTERDAM. Über 157 000 Fälle des so genannten Phishing sind in den ersten sechs Monaten dieses Jahres registriert worden, wie es in einer am Montag veröffentlichten Studie des auf Sicherheits-Software spezialisierten Unternehmens heißt. Das seien etwa 80 Prozent mehr als in den vorangegangen sechs Monaten.

Immer mehr Kriminelle versendeten der Studie zufolge gefälschte E-Mails, in denen sie Bankkunden aufforderten, ihre Kontonummern und Kennwörter für das Online-Banking zu bestätigen. Die Betrüger seien zudem immer erfahrener geworden, Spam-Filter und andere automatische Schutzmechanismen zu umgehen. „Das organisierte Verbrechen ist sehr interessiert an Phishing. Das Ziel sind Heimnutzer, die die schwächsten Teilnehmer im Online-Banking geworden sind“, sagte ein an der Studie beteiligter Forscher.

Weniger Beachtung

Wie viel Schaden durch Phishing weltweit angerichtet wurde sei jedoch unklar, denn oft blieben die Betrügereien auf einzelne, kleine Internetnutzer beschränkt. Phishing erhalte deshalb nicht soviel Beachtung in den Medien wie gezielte Angriffe auf Server oder zum Beispiel Würmer, die Millionen Computer lahm legen können.

Aktuell kursieren auch wieder vermeitliche Ebay-Mails im Internet. Die täuschend echt aussehenden Nachrichten mit dem Absender "aw-confirm@eBay.com" und Betreffzeilen wie "eBay New Unpaid Item Message from babyphat96: #8246157898 -- response required" locken mit gültigen Auktionsnummern auf gefälschte Webseiten. Nutzer sollten aber auf keinen Fall einen Link in diesen Mails öffnen, sondern die Nachricht direkt löschen. Hinter der vermeintlichen Nachricht findet sich nämlich nicht Ebay, sondern ein Rechner mit der Adresse 61.247.224.17. Die Hacker versuchen so, an gültige Ebay-Zugangsdaten zu kommen, um diese höchstwahrscheinlich für ihre Betrügereien zu missbrauchen.

Seite 1:

Ebay- und Bank-Kunden im Visier der Hacker

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%