Zahlen und Fakten
Die Games Convention im Überblick

Die Games Convention ist auch in ihrem fünftem Jahr auf Wachstumskurs. Nach einem Besucherrekord 2005, erwarten die Veranstalter auch für dieses Jahr Besucherströme in den Leipziger Messehallen. Die wichtigsten Informationen rund um Öffnungszeiten, Eintrittspreise und Austellungsfläche der größten europäischen Messe ihrer Art.

HB/stb LEIPZIG. Seit der Premiere 2002, als aus dem Stand 80 000 Besucher kamen, um sich an den Ständen und Bildschirmen der 166 Aussteller zu informieren, hat sich die Publikums- und Fachmesse zu einer festen Größe im Messekalender gemausert/etabliert. Die Austellungsfläche hat sich seitdem mehr als verdoppelt und 2005 lösten bereits 134 000 Gäste ein Ticket.

Die Erwartungen für die diesjährige Games Convention sind entsprechend hoch, zeigen aber auch das Selbstbewusstsein einer Wachstumsbranche. So rechnen die Betreiber mit rund 150 000 Messebesuchern und rund 400 Ausstellern, die ihre Software- und Hardware Neuheiten auf 90 000 m² Ausstellungsfläche präsentieren.

Laut Messe werden die fast 400 Aussteller aus 21 Ländern 200 Premieren zeigen, darunter auch einige Weltneuheiten.Mit Spannung erwartet werden die angekündigten ersten Schnuppermöglichkeiten für die neuen Konsolen von Nintendo und Sony. Zumindest Fachbesucher sollen vermutlich erste Tests mit der "Wii" von Nintendo machen können. Die neue Playstation 3 wird dagegen voraussichtlich lediglich zum Anschauen präsentiert, dafür feiert für die Playstation 2 ein neuer Fußballcontroller mit der Bezeichnung "Shootpad" Premiere.

Die Branche nutzt die GC vor allem dazu, die neuen Titel für den Herbst und das Weihnachtsgeschäft zu präsentieren. Fachbesucher können ungestört vom allgemeinen Messetrubel im extra eingerichteten Business Center ihre Abschlüsse tätigen. In den Hallen können dafür die Besucher die neuesten Spiele ansehen und zum größten Teil auch ausprobieren. Die Mischung von Fach- und Publikumsmesse ist nach Ansicht der Messeleitung Garant für die Erfolgsgeschichte GC.

Mit zum Erfolg beitragen soll auch in diesem Jahr der Messeteil "GC family". Hier wird vor allem Pädagogen, Eltern und Erziehern die Computerspielwelt näher gebracht, der sie oft noch sehr uninformiert gegenüberstehen. Harmut Warkus, Medienwissenschaftler von der Universität Leipzig erklärte, Eltern und Lehrern solle eine Hilfe im Umgang mit interaktiven Unterhaltungselementen gegeben werden. Zudem soll vermittelt werden, wie Kinder Kompetenz im Umgang mit den Medien entwickeln können.

Seite 1:

Die Games Convention im Überblick

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%