Zehn Jahre Blu-Ray-Disc: Gute Aussichten für die blaue Scheibe

Zehn Jahre Blu-Ray-DiscGute Aussichten für die blaue Scheibe

Die ersten Schritte waren mühsam. Inzwischen aber wird mehr als jeder siebte Film auf einer Blu-ray-Disc verkauft. Auch im Cloud-Zeitalter soll die Scheibe weiter ihr Publikum finden
  • 1

BerlinBlaues Laserlicht packt mehr Daten auf die Scheibe: Die Technik der Blu-Ray-Disc wird zehn Jahre alt. Am 19. Februar 2001 veröffentlichten neun Unternehmen – darunter Sony, Sharp und Samsung – die Spezifikationen für den Datenträger, der zum Nachfolger der DVD werden sollte.

Nach schwierigen ersten Jahren ist die Scheibe heute zum Standard für Filme im HD-Format, also in hoher Auflösung, geworden: „Mit einem Anteil von 20 Prozent im Home Entertainment sind wir im Massenmarkt angekommen“, sagt der Deutschland-Geschäftsführer des Filmstudios 20th Century Fox, Joachim Spang.

In Deutschland habe inzwischen mehr als jeder fünfte Haushalt einen Blu-ray-Player, erklärt Spang im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Zwar habe der DVD-Player mit 73 Prozent eine deutlich höhere Reichweite. Aber in der Kürze der Zeit sei die Entwicklung der Hardware-Ausstattung für das Blu-ray-Format durchaus beeindruckend.

Die Konkurrenz der HD DVD bremst den Start

Als eigentlichen Start betrachtet das Industriekonsortium der Blu-ray-Disc Association (BDA) die Einführung der ersten Blu-ray-Disc-Player und der ersten Scheiben im Juni 2006. Sieben Filme markierten die Premiere, darunter „House of Flying Daggers“ und „The Terminator“.

Erschwert wurden die Anfänge von Blu-ray durch den Wettbewerb mit dem konkurrierenden Format HD DVD, das von Toshiba und NEC im August 2002 vorgestellt wurde. Die Konkurrenz kam zunächst schneller aus den Startlöchern und profitierte davon, dass die HD DVD eher eine direkte Weiterentwicklung der DVD darstellte und daher weniger Investitionen bei der Umstellung der Produktionsbetriebe erforderlich machte. Auch Abspielgeräte für die HD-DVD wurden schon früher entwickelt als für Blu-ray.

Kommentare zu " Zehn Jahre Blu-Ray-Disc: Gute Aussichten für die blaue Scheibe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn ich mich richtig erinnere sollt die Blue-Ray die DVD ablösen.
    Wo ist denn da jetzt der Erfolg ?

    Sie hat das offensichtlich nicht geschafft und das ist auch gut so.

    Die Mehrheit der Verbraucher hat sich in diesem Fall nicht ein neues Produkt andrehen lasseen, das eigentlich niemand wirklich braucht,
    weil nicht einzusehen war, warum man jetzt bitteschön wieder seinen DVD-Player, immer noch gut funktioniert ausragieren soll um dann für mehr Geld einen Blue-Ray--Player zu kaufen.

    Und dann wäre da noch die schon vorhandene DVD-Sammlung .....

    Wir brauchen nicht ständig neue Medien und Formate,
    wir brauchen mehr Standartisierung !

Serviceangebote