Zeitungsberichte
Microsoft bastelt an mobiler Xbox

Bei den stationären Spielekonsolen hat Microsofts Xbox den Markt aufgerollt; Platzhirsch Sony mit seiner Playstation musste Anteile abgeben. Laut zweier Zeitungen will der Software-Primus nun mit einer mobilen Spielekonsole nachlegen. Das würde nicht nur wieder Sony treffen, sondern auch Apple.

HB NEW YORK. Über die Pläne berichten das "Wall Street Journal" (WSJ) und die "San Jose Mercury News". Das WSJ beruft sich in seiner Online-Ausgabe am Dienstag auf Aussagen von mit der Situation vertrauten Personen; die andere Zeitung nennt keine Quell. Microsoft werde die mobile Spielkonsole frühestens zum Ende des Jahres auf den Markt bringen, schreibt das WSJ. Allerdings könne sich das Unternehmen auch für einen späteren Starttermin entscheiden. Die "San Jose Mercury News" hatte am Montag von einer Markteinführung in ein bis zwei Jahren geschrieben.

Die tragbare Konsole werde von der Microsoft-Sparte Home Entertainment entwickelt, die auch für die Xbox-Spielekonsole verantwortlich ist, schreiben die Zeitungen. Neben den Videospielen soll das Gerät Musik und Videos abspielen können. Damit würde Microsoft auch in Konkurrenz zum Apple iPod treten, dem Gewinnbringer des Computerherstellers.

Marktbeobachtern zufolge wird der Markt für tragbare Konsolen immer wichtiger. Dem WSJ zufolge lieferte Sony von ihrer Anfang 2005 auf den Markt gebrachten Playstation Portable bislang rund 15 Mill. Stück aus. Bis zum Ende des Jahres habe der Einzelhandelsumsatz mit dem Gerät bei rund 1,6 Mrd. US-Dollar gelegen.

Sollte Microsoft ein konkurrenzfähiges Produkt auf den Markt bringen, würde das Sony also erheblich treffen. Schon bei den stationären Konsolen hatte sich Microsoft mit seiner Xbox 360 vom Fleck weg einen großen Marktanteil erobert. Sony gerät zusätzlich durch eigene Fehler in Bedrängnis. Denn die mit Spannung erwartete dritte Generation von Sonys Playstation wird erst im November ausgeliefert statt wie geplant schon im Frühjahr. Grund sind technische Probleme, genauer der Kopierschutz bei der verwendeten neuen Generation von DVD-Laufwerken. Um die Verspätung wettzumachen, will Sony seine Konsole nun erstmals weltweit gleichzeitig ausliefern. Nach bisherigen Planungen wäre die Playstation 3 erst im kommenden Jahr nach Deutschland gekommen.

Derzeit hat Sony bei stationären Spielekonsolen einen globalen Marktanteil von 70 Prozent. Analysten rechnen allerdings damit, dass der Konzern ob der verzögerten Auslieferungen rund 20 Prozentpunkte Marktanteil an Microsoft verlieren könnte. Bei der Playstation Portable droht nun ebenfalls ein Bedeutungsverlust für Sony.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%