Zukunftsstudie
Roboter könnten 2030 ein Viertel der Arbeit erledigen

Künstliche Intelligenz krempelt unsere Wirtschaft um. Laut einem Medienbericht könnte bis 2030 ein Viertel der Arbeit durch Robotik erledigt werden. Nicht nur der demografische Wandel spricht für solch eine Entwicklung.
  • 1

BerlinIn Deutschland könnte einem Medienbericht zufolge bis 2030 fast ein Viertel der Arbeit durch Roboter erledigt werden. Die Automatisierung habe für Deutschland besonders große Folgen, weil das höhere Lohnniveau besondere Anreize biete, Arbeitskräfte durch Maschinen zu ersetzen, berichtete der „Spiegel“ unter Berufung auf eine Studie der Unternehmensberatung McKinsey. Zwischen drei und zwölf Millionen Beschäftigte müssten sich dann einen neuen Job suchen. Das wären bis zu einem Drittel aller Arbeitskräfte. Betroffen wären vor allem Sachbearbeiter, aber auch Schlosser oder Köche. Allerdings wird das Arbeitskräftepotenzial den Experten zufolge wegen des demografischen Wandels bis dahin voraussichtlich um drei Millionen sinken.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Zukunftsstudie: Roboter könnten 2030 ein Viertel der Arbeit erledigen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wofür brauchen wir dann die hochqualifizierten Facharbeiter aus dem Morgenland?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%