Eins von drei neuen Medikamenten für deutschen Markt
Pfizer erhält EU-Zulassung für „Lyrica“

HB NEW YORK. Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer hat nach Firmenangaben in Europa die Zulassung für sein Medikament Lyrica zur Behandlung von neuropathischem Schmerz und Epilepsie erhalten.

Lyrica folge dem wichtigen Umsatzträger Neurontin, teilte der Konzern am Dienstag in New York mit. Das neue Medikament ist eines von drei, die der Konzern nach früheren Angaben in diesem Jahr in Deutschland auf den Markt bringen. Die EU-Kommission habe Lyrica für die Behandlung von periphären neuropathischen Schmerzen und als begleitende Therapie bei partiellen Krämpfen bei Epilepsie-Patienten zugelassen, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%