Fehlende Sonne macht krank
Sonnendusche versorgt Haut mit Vitamin D

Die fehlende Sonne in diesem Sommer macht krank – nicht nur im übertragenen Sinne. Denn durch das Licht wird Vitamin D in der Haut gebildet und in Niere und Leber zu Vitamin D3 umgewandelt. Dieser Stoff, der genau genommen ein Hormon ist, beugt Krankheiten vor.

HB/clo BERLIN. Mehmet Yeni, Wissenschaftler im Fachgebiet Lichttechnik der Technischen Universität Berlin, hat nun einen Sonnensimulator entwickelt. Das Gerät – das ist das Besondere – regt die menschliche Haut an, das Vitamin D3 exakt bedarfsgerecht zu produzieren. „Zwar gibt es schon künstliche Bestrahlungsgeräte und entsprechende Medikamente, aber diese wirken nicht optimal angepasst“, sagt Yeni.

Vitamin D3 stärkt nicht nur das Immunsystem, es beugt auch Herz- und Kreislauferkrankungen vor, wirkt stabilisierend auf die Knochen und reguliert unter anderem den Phosphat-Haushalt. Nach neuesten Erkenntnissen verhindert es sogar einige Krebserkrankungen. Patienten des Dialysezentrums BerlinMoabit, bei denen die Vitamin D3-Photosynthese gestört ist, kommen bereits in den Genuss des Sonnensimulators.

In der von Yeni entwickelten Kabine wird der Patient gleichmäßig mit UV-Strahlung berieselt. Als Quelle dienen ein Dutzend Halogen-Metalldampflampen. Durch sie wird eine diffuse und individuell steuerbare Bestrahlung möglich. Jeder Patient bekommt computergesteuert nur soviel Licht ab, wie sein Hauttyp zulässt. Neue Wandmaterialien absorbieren die aggressiven UV-C-Strahlen. Durch den geometrischen Aufbau der Kabine wird das Licht so geschickt gestreut, dass der bei anderen Therapien verwendete Drehstuhl ausgemustert werden konnte. „Auf diese Weise konnten die Bestrahlzeiten drastisch reduziert werden", berichtet Yeni. Ein Sonnenbrand sei ausgeschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%