Hintergrund
Übertragungswege der Vogelgrippe

Inzwischen ist der auch für den Menschen gefährliche Strang H5N1 der Vogelgrippe in der Europäischen Union angekommen. Hier einige Fakten darüber, wie der Erreger übertragen wird:
  • Alle Vogelarten sind anfällig für eine Vogelgrippe, aber auch einige andere Tierarten wie Schweine. Eine Ansteckung ist bei diesen jedoch deutlich seltener.
  • Der H5N1-Erreger ist besonders tödlich für Zuchtgeflügel und kann innerhalb von Stunden eine ganze Schar dahinraffen. Wilde Enten und Gänse sind weniger anfällig und können das Virus über weite Strecken mit sich transportieren, ohne Symptome zu zeigen.
  • Das Virus wird durch Ausscheidungen der oberen Atemwege und Kot übertragen.
  • Für die Ausbreitung des Virus von Asien nach Westen werden Zugvögel verantwortlich gemacht. In Asien könnte der Handel mit Lebendgeflügel eine Rolle gespielt haben.
  • Das Virus wird nur schwer von Vogel zu Mensch übertragen. Tausende Fälle von erkrankten Vögeln haben in Asien zu 120 bekannten Fällen bei Menschen geführt. Mehr als 60 davon endeten tödlich. In diesen Regionen leben jedoch Menschen und Tiere in sehr engem Kontakt. Viele kleine Bauernhöfe finden sich in Hinterhöfen der Wohnhäuser.
  • In Europa sind dagegen insbesondere Arbeiter in der Landwirtschaft und Tierärzte gefährdet sowie Menschen, die an der Tötung von Vögeln beteiligt sind.
  • Das Virus kann im Gewebe überleben. Jedoch gibt es keine Hinweise darauf, dass eine Infektion erfolgen kann, wenn Fleisch und Eier richtig durchgekocht werden. Eine Temperatur von 60 Grad über 30 Minuten macht das Virus unschädlich.
  • H5N1 ist einer der wenigen Stränge der Vogelgrippe, der die Grenze zwischen den Arten überquert hat. Er hat jedoch den größten Anteil von schweren Krankheitsverläufen und Todesfällen. Der klinische Verlauf ist ungewöhnlich schwerwiegend, Lungenentzündungen und Multi-Organversagen sind nicht selten.
  • Die größte Sorge ist jedoch, dass der Virus in eine Form mutieren könnte, die sich leicht von Mensch zu Mensch überträgt. In diesem Fall könnte eine weltweite Grippe-Epidemie ausbrechen.
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%