Medikament „ZMap“
Ebola mit experimentellem Mittel geheilt

Durchbruch oder Einzelfall? In der Schweiz wurde erstmals ein an Ebola erkrankter Patient mit dem neuen Medikament „ZMap“ geheilt. Die Hoffnungen sind groß, dass das Arzneimittel schon bald in Westafrika eingesetzt wird.
  • 1

GenfEin Kubaner ist nach der Behandlung in der Schweiz mit einem experimentellen Ebola-Medikament genesen. Der Arzt habe das Krankenhaus in Genf und anschließend das Land verlassen, teilte das Hospital am Samstag mit.

Der Mann gehörte zu einer Gruppe von rund 250 Ärzten und Krankenschwestern, die nach West-Afrika zur Bekämpfung der Ebola-Seuche gereist waren. Nachdem er sich mit Ebola infiziert hatte, wurde er in Genf mit dem kanadischen Präparat „ZMab“ behandelt.

„Zwei Tage später ging es ihm schon viel besser“, sagte Chefarzt Jacques-André Romand der Nachrichtenagentur Reuters. Außerdem sei der Mann mit dem Grippepräparat „favipivarir“ behandelt worden. In Westafrika sind mindestens 6000 Menschen an Ebola gestorben. Da es keine zugelassenen Medikamente gibt, sind aufgrund der grassierenden Epidemie mit Genehmigung der Weltgesundheitsbehörde WHO noch nicht erforschte Präparate eingesetzt worden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%