Medizin
Erster Mensch erhält embryonale Stammzellen

Als erster Mensch weltweit ist ein Querschnittgelähmter in den USA mit embryonalen Stammzellen behandelt worden. Ärzte einer Klinik in Atlanta spritzten ihm die Zellen – eine ethisch umstrittene Behandlung, die aber Aussichten auf Heilung schwerer Erkrankungen eröffnet.
  • 2

HAMBURG. In der Stammzellforschung ist in den USA ein weiterer Fortschritt gelungen: In einer Klinik im Staat Atlanta spritzten Ärzte einem nach einer Rückenmarksverletzung teilweise gelähmten Mann Millionen von embryonalen Stammzellen. Das berichtet die Washington Post.

Die Behandlung erfolgte im Rahmen einer klinischen Studie der Phase I. Hinter der Studie steckt das in Kalifornien ansässige Biotechnikunternehmen Geron, das bereits im Januar 2009 von der US-Arzneimittelbehörde FDA die Erlaubnis erhalten hatte, embryonale Stammzellen bei freiwilligen Versuchspersonen mit Querschnittlähmung zur Therapie einzusetzen.

Allerdings ist dies nur bei Patienten sinnvoll, deren Rückenmarksverletzung nicht länger als 14 Tage zurückliegt. Nun wurde ein Patient ins Shepard-Center-Klinikum eingeliefert, auf den alle Kriterien zutrafen, um Stammzellen zur Therapie zu erhalten. Insgesamt nehmen sieben Kliniken in den USA an der Studie teil.

Über den Ausgang der Behandlung wurde noch nichts bekannt. Die Ärzte wollen zunächst die Sicherheit der Methode prüfen. Langfristiges Ziel ist es, abgestorbene Nervenzellen nachwachsen zu lassen, damit Querschnittgelähmte eines Tages das verlorene Gefühl für ihre gelähmten Körperteile wiedererlangen. Da die zur Behandlung verwendeten Stammzellen allerdings aus wenige Tage alten Embryonen gewonnen werden, ist die Therapie ethisch umstritten.

Seite 1:

Erster Mensch erhält embryonale Stammzellen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%