Security Essen 2016
Profitieren von Unsicherheit und Gefahr

Es wird geschossen, gesprengt und eingebrochen. Die Essener Securitymesse präsentiert ein Rundumpaket zum Thema Sicherheit – und profitiert von zunehmender Unsicherheit. Ein Milliardengeschäft. Was erwartet die Besucher?

EssenDer Einbrecher nähert sich leise und unbemerkt dem Gartenfenster. Ein Schraubenzieher reicht schon. Das Werkzeug wird zwischen Fenster und Rahmen gesteckt, das eigentlich geschlossene Fenster fast lautlos aufgehebelt. Den Opfern bleibt meist jahrelange Angst.

Die Zahlen zeigen: Einbrüche haben Hochkonjunktur. Die in diesem Jahr veröffentlichte Kriminalstatistik des Bundesinnenministeriums schockte die Deutschen. Im Jahr 2015 wurden bundesweit knapp 170.000 Einbrüche registriert. Das sind fast zehn Prozent mehr als im Jahr zuvor. Aufgeklärt werden nur rund 15 Prozent.

Die Folge: Die Sicherheitsbranche boomt. Der Sicherheitsmarkt wird allein in Deutschland mit 14,5 Milliarden Euro beziffert - im Zweijahresvergleich ein sattes Plus von 17 Prozent. Die „Security Essen“ wird sich unter anderem deswegen vom 27. bis zum 30. September in den Essener Messehallen mit den neuesten Trends und Innovationen zum Thema Sicherheit präsentieren.

Die Weltleitmesse für Sicherheit und Brandschutz erwartet in diesem Jahr rund 40.000 Besucher. Auf die Gäste warten 1000 Aussteller aus 45 Nationen. „Diese Messe ist was ganz anderes als in den Jahren zuvor“, verspricht Oliver Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen, „es wird vor allem digitaler“. Den Schwerpunkt bildet aber das Gesamtpaket aus sechs Hauptthemen. Ein Überblick:

Mechatronische Sicherungstechnik

Topthema Einbruchsschutz: Systemlösungen mit IT- oder elektronischen Komponenten werden im Mittelpunkt stehen und die neusten Lösungen für ein sicheres Zuhause präsentieren. Aussteller setzen hier zum Beispiel auf mechatronische Schließssysteme und Schlösser - eine Kombination aus Mechanik und Elektronik, bei der der „Schlüssel“ beispielsweise ein Zahlencode oder eine Chipkarte ist.

Elektronische Sicherungstechnik

In diesem Bereich wird die Messe insbesondere auf intelligente Videoüberwachung setzen. So werden sich Aussteller wie Sony mit den neuesten hochauflösenden Überwachungskameramodellen präsentieren.

Ein weiteres Highlight: Smart-Border-Lösungen zur Automatisierung der Einreise an Flughäfen. Dabei beschleunigen beispielsweise elektronische Passkontrollen in Zukunft die Passagierabfertigung. Hier soll es nicht nur um technische Lösungen gehen, auch der richtige Datenschutz spielt eine zentrale Rolle.

Seite 1:

Profitieren von Unsicherheit und Gefahr

Seite 2:

Sicher ist: Der Nachwuchs fehlt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%