Forschung + Innovation

_

Massensterben: Dino-Killer kam wirklich aus dem All

Der Asteroid, der vor 66 Millionen Jahren auf der Erde einschlug, ist den Dinosauriern nicht gut bekommen. Zum globalen Killer wurde er aber nur, weil die Riesenechsen schon geschwächt waren, wie eine neue Studie zeigt.

Bild 1 von 8

Die These vom Dinosauriersterben durch einen Asteroiden haben Forscher auf eindrückliche Weise belegt. Mit einer verbesserten Analysemethode berechnete ein internationales Team unter Leitung des US-Geologen Paul Renne (Bild), dass der Einschlag eines Himmelskörpers und das Ende der Urzeittiere zeitlich sehr nah beieinander lagen.

Bild: Science/Courtney Sprain