Forschung + Innovation

_

Weltraumteleskop: Hubble sichtet weit entfernte Galaxien

Tiefer Blick in die Vergangenheit: Das „Hubble“-Weltraumteleskop hat einige der fernsten jemals entdeckten Galaxien abgelichtet. Sie zeigen die Entwicklungsgeschichte des ganz jungen Universums.

Diese Galaxien sind vermutlich vor mehr als 13 Milliarden Jahren entstanden. Quelle: dapd
Diese Galaxien sind vermutlich vor mehr als 13 Milliarden Jahren entstanden. Quelle: dapd

WashingtonDas Weltraumteleskop „Hubble“ hat sieben der frühesten Galaxien des Universums erspäht. Darunter findet sich auch ein Kandidat für die fernste Galaxie, die jemals beobachtet worden ist, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Mittwoch (Ortszeit) in Washington mitteilte. Die Rekordgalaxie ist ersten Analysen zufolge vermutlich rund 13,3 Milliarden Lichtjahre entfernt.

Anzeige

Forscher um Richard Ellis vom California Institute of Technology (Caltech) in Pasadena hatten für die Untersuchung weiter in die kosmische Vergangenheit zurückgeblickt als je zuvor mit „Hubble“. Alle sieben beobachteten Sterneninseln sind in ihrem Zustand vor mehr als 13 Milliarden Jahren zu sehen. Heute ist das All 13,7 Milliarden Jahre alt. „Wir haben die längste Belichtung gemacht, die "Hubble" je aufgenommen hat, und einige der schwächsten und fernsten Galaxien abgelichtet“, so Ellis in einer Mitteilung seines Instituts.

Weltraum

Die Beobachtung zeigt die Entwicklungsgeschichte des ganz jungen Universums. Die ersten Galaxien sind demnach nicht nahezu zeitgleich entstanden, wie manche Theorien annehmen, sondern nach und nach. „Es gab keinen einzelnen, dramatischen Moment, in dem sich die Galaxien formten, es war ein schrittweiser Prozess“, unterstrich Koautor Brant Robertson von der Universität von Arizona in Tucson.

  • 13.12.2012, 13:12 UhrGurkenmurkser

    Die Galaxis WAR 13,3 Milliarden Lichtjahre entfernt; wegen der Expansion jetzt wesentlich weiter.

    Wenn's denn stimmt. Alle Jahre kommen neue Erklärungen, Konstrukte, um die Beobachtungen in den rahmen der geltenden Physik zu pressen.

  • 13.12.2012, 08:00 UhrKFR

    Irreführung und Nachplappern von NSA Propaganda !
    Die weitesten / frühesten Gallaxien sind wegen der "Rotverschiebung" nur im Infrarot und für entsprechende "Special-Teleskope und Satelitten sichtbar".
    Die dümmlichen Geld-Beschaffungs-Propaganda für den unbedarften gemeinen Plebs durch die NASA geht langsam richtig auf den Wecker.

Mediawatcher Keine Echternacher Springprozession in Gütersloh

Thomas Rabe gibt bei Bertelsmann nach Jahren der Lähmung endlich Gas. Der neue Vorstandschef des Gütersloher Familienunternehmens macht Schluss mit der Idee, dass Druckereien unbedingt zum Portfolio gehören müssen. Auf der anderen Seite... Von Dr. Hans-Peter Siebenhaar. Mehr…