IT + Internet

_

Darüber spricht das Netz: Google-Telefon ist kein iPhone-Killer

Die ersten Blogger, die Gelegenheit hatten das neue Google-Smartphone G1 zu testen, sind wenig begeistert und fanden zu viele Mängel. Unterdessen hat MySpace sein neues Werbe-Tool „myAds“ gestartet – und Mozilla begeisterte mit einer neuen Firefox-Version. „Darüber spricht das Netz“ – jeden Freitag bei „Handelsblatt.com“.

Das erste Handy mit Googles Betriebsystem Android.
Das erste Handy mit Googles Betriebsystem Android.

Kurz bevor es am 22. Oktober in den USA in den Verkauf geht, hatten zahlreiche populäre Blogger die Gelegenheit Googles iPhone-Angreifer G1 zu testen. Kaum ein großes Technik- oder Gadget-Blog, das kein G1-Review im Angebot hat. Das Ergebnis ist allerdings nicht allzu positiv für den Netz-Multi Google und sein Telefon-Betriebssystem Android. So fanden fast alle Tester zu viele Nachteile, Mängel und Fehler, um es uneingeschränkt zu empfehlen. Das G1 sei wegen schlechten Multimedia-Funktionen weder ein iPhone-Killer, noch könne es als Business-Handy überzeugen. So müssen Nutzer ein Google-Account haben, um das Telefon überhaupt nutzen zu können, Adressen und Kontaktdaten lassen sich nur über Google-Dienste synchronisieren und beispielsweise nicht über Outlook. Selbst PDFs, Office- und OpenOffice-Dokumente lassen sich auf dem G1 erst dann nutzen, wenn man sie über eine Google-Website konvertiert. Zudem sei die Tastatur mangelhaft und der Akku halte oftmals nur einen halben Tag. In Sachen Multimedia wird das Fehlen einer Plattform für Musik-, und Video-Downloads, sowie das unentschuldbare Fehlen eines Kopfhörer-Anschlusses bemängelt. Als Fazit fasst „Guardian“-Blogger Jack Schofield ernüchtert zusammen: „Lasst uns hoffen, dass das G1 nicht nur das erste Android-Telefon aller Zeiten ist, sondern auch das schlechteste aller Zeiten.“

Anzeige

Internet-Links

engadget: T-Mobile G1 review

Gizmodo: T-Mobile G1 Google Android Phone Review

TechCrunch: What Android Can Learn From the iPhone

lifehacker: A Hands-on First Look at Google Android

All Things Digital: Google Answers the iPhone

Guardian-Technology-Blog: T-Mobile G1 Googlephone reviews hit the web

Mit einem neuen interessanten Werkzeug für Werbungtreibende will MySpace für neue Umsätze sorgen. Mit dem Tool „myspace myAds“ können Interessierte völlig eigenständig Bannerwerbung auf MySpace-Seiten schalten. Sie laden ihre Banner hoch, wählen die Zielgruppe aus, geben ihr Budget an, fertig. Besonders das Auswählen der Zielgruppe dürfte für die Werbeindustrie interessant sein. Noch viel genauer als bei Facebook & Co. lässt sich beispielsweise auswählen, die Banner nur auf MySpace-Profilen von 25- bis 30-jährigen Frauen aus Kalifornien zu schalten, die sich für Motorräder interessieren. Ein mächtiges Werkzeug, von dem sich MySpace signifikante Umsätze verspricht. Derzeit ist myAds zwar nur in den USA einsetzbar, doch das wird sich sicher bald ändern.

Internet-Links

ReadWriteWeb: Target Ads to Drinking and Partying

TechCrunch: Is this the Google-moment?

Mashable: MySpace Officially Unveils MyAds

Die Mozilla Foundation hat die erste Beta-Version ihres Firefox-3.1-Browser veröffentlicht. Mit zahlreichen neuen Features, einem Geschwindigkeitssprung und Verbesserungen bei der Bedienbarkeit will Firefox seine Stellung im Browserkrieg gegen Googles Chrome verteidigen und Platzhirsch Internet Explorer weiter angreifen. Zwar sind in der ersten Beta-Version noch längst nicht alle geplanten Verbesserungen umgesetzt worden, doch u.a. soll nach ersten Berichten das Tempo des Browsers beim Seitenaufbau jetzt schneller als beim Angreifer Chrome sein. Bereits implementiert ist zudem die neue „Geode“ genannte Funktion, die bei Bedarf den Standort des Nutzers ermittelt und ihn an Internetdienste weiterleitet, um sie nützlicher für ihn zu machen. Aus Datenschutzgründen wird „Geode“ allerdings nur eingeschaltet, wenn der Nutzer das möchte.

Internet-Links

ars technica: First look: Firefox 3.1 beta 1 officially released

Hardware 2.0: Firefox 3.1 raises the browser bar … again

webmonkey: Firefox 3.1 Beta Offers Speed, Better Searching and More

  • Die aktuellen Top-Themen
Galaxy S5: Smartphone, Fitness-Trainer, Krankenschwester

Smartphone, Fitness-Trainer, Krankenschwester

Samsung hat das Galaxy S5 mit vielen Funktionen vollgestopft. Das Smartphone zählt auch Schritte und misst den Puls – zumindest wenn man es dabei ruhig hält. Das neue Gerät im Überblick.

Leit-Artikel Galaxy S5: Lohnt der Umstieg auf Samsungs neues Superphone?

Lohnt der Umstieg auf Samsungs neues Superphone?

Samsung hat seine S-Klasse überarbeitet: Das Galaxy S5 ist das neue Spitzen-Smartphone des Herstellers aus Korea. Die Ausstattung des iPhone-Konkurrenten ist ausgezeichnet, eine groß beworbene Funktion enttäuscht aber.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer