IT + Internet

_

Kommunikation: Acht Tipps für die effizientere E-Mail-Nutzung

Studien zufolge sind E-Mails inzwischen ein beträchtlicher Zeitfresser bei der täglichen Arbeit im Büro. Doch im Kampf gegen die Nachrichten-Flut gibt es Strategien und Techniken - die besten stellen wir vor.

Bild 1 von 9

Zero-Inbox-Prinzip

Nach dem Motto „Nur ein leeres Postfach ist ein gutes Postfach“ gehen E-Mail-Nutzer vor, die dem Zero-Inbox-Prinzip folgen. Dabei werden alle E-Mails, die fertig bearbeitet wurden – also gelesen und falls nötig beantwortet – archiviert. So sieht der Nutzer nur noch jene E-Mails im Posteingang (englisch Inbox), deren Beantwortung oder sonstige Bearbeitung später auf später verschoben hat. Eine Archivierungsfunktion haben viele kostenlose E-Mail-Anbieter wie Google Mail bereits eingebaut. Nutzt man Microsoft Outlook, Mozilla Thunderbird oder ein ähnliches E-Mail-Programm, bietet sich die Erstellung eines Ordners namens Archiv an, in den man bearbeitete E-Mails verschiebt.

Bild: http://www.nerdmeritbadges.com