Mobile Welt

_

Mobile World Congress: Die neuen Android-Stars aus Barcelona

In Barcelona trifft sich seit heute die versammelte Apple-Konkurrenz zum Stelldichein auf dem Mobil World Congress. Nokia setzt auf Windows, der Rest der Smartphone-Welt auf Android. Eine Überraschung kommt aus China.

Bild 8 von 13

Chinese auf der Überholspur

Huawei kann nur billig? Keineswegs: In Barcelona stellt der chinesische Smartphone-Hersteller erstmals ein Vier-Kern-Smartphone. Huawei spart in der Ankündigung nicht mit Superlativen: Das Ascend D sei nicht nur das „schnellste Smartphone der Welt“, auch der integrierte Grafikprozessor sei der weltweit stärkste. Diese Behauptung unterstrich das Unternehmen mit einer Reihe von Benchmarks, die in Barcelona vorgestellt wurden. Ein erster Test unserer Kollegen von Golem.de bestätigte das nur bedingt: Bei einfachen Arbeiten stellten sie eine recht hohe Arbeitsgeschwindigkeit fest, beim Durchblättern von Bildern gab es aber bemerkbare Ladezeiten.

Das D steht für Diamond. Damit ist klar, dass Huawei - ein Unternehmen das bislang vor allem mit Billig-Handys für Aufsehen sorgte - mit dem Ascend D erstmals die Oberklasse anvisiert. Einen konkreten Preis hat Huawei noch nicht genannt - das Luxus-Smartphone soll die vergleichbare Konkurrenz aber um 15 bis 20 Prozent unterbieten.

Das Display hat eine Diagonale von 4,5 Zoll und eine 720p-Auflösung (1280 x 720). Weil das Display einen sehr schmalen Rahmen besitzt, nimmt das Ascend D trotz seines großen Bildschirms nur wenig Platz in der Hosentasche ein. Die 8-Megapixel-Kamera soll besonders lichtempfindlich sein und bessere Fotos machen als Apples iPhone 4S, verspricht Huawei.

Die schnellste Variante ist das D Quad mit Vier-Kern-Prozessor, das D1 kommt mit einem Zwei-Kern-Prozessor aus. Als Betriebssystem kommt das brandneue Android 4.0.3 zum Einsatz. Die Smartphone-Familie soll weltweit im zweiten Quartal 2012 verfügbar sein.

Bild: PR