Mobile Welt

_

Samsung Galaxy S 3: Android-Star bekommt Vierkern-Nachfolger

Das Galaxy S 2 ist ein Star unter den Android-Smartphones. Die Gerüchteküche um das Nachfolgemodell S 3 läuft heiß, nun hat Samsung erstmals Details bestätigt. Mit dem neuen Gerät will Samsung unabhängiger werden.

Werbung von Samsung für das Galaxy S 2. Der Nachfolger steht bereits in den Startlöchern. Quelle: dapd
Werbung von Samsung für das Galaxy S 2. Der Nachfolger steht bereits in den Startlöchern. Quelle: dapd

DüsseldorfDas Galaxy S 2 von Samsung ist einer der erfolgreichsten Konkurrenten des iPhones. Im Test überzeugte es vor allem durch ein gutes Display, geringes Gewicht und hohe Geschwindigkeit. Es zählt heute zu den meistverkauften Smartphones der Android-Klasse.

Anzeige

Kein Wunder, dass das kommende Galaxy S3 eines der heißesten Gadgets im Netz ist. Derzeit werden angebliche Fotos des kommenden Smartphones im Internet diskutiert, die mit hoher Wahrscheinlichkeit Fälschungen sind.

Das aktuelle Modell S 2 wurde im April 2011 auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona präsentiert. Viele Fans warteten auf dem diesjährigen MWC vergeblich auf einen Nachfolger.

Mobile World Congress Die neuen Android-Stars aus Barcelona

  • Mobile World Congress: Die neuen Android-Stars aus Barcelona
  • Mobile World Congress: Die neuen Android-Stars aus Barcelona
  • Mobile World Congress: Die neuen Android-Stars aus Barcelona
  • Mobile World Congress: Die neuen Android-Stars aus Barcelona

Nun aber hat Samsung erstmals offiziell Details zum Nachfolger des Smartphones bekanntgegeben. Das S 3 werde mit einem Quad-Core-Prozessor ausgeliefert, sagte ein Samsung-Manager der Korean Times. Den voll integrierten System-on-a-Chip (SoC) will Samsung dabei ebenso selbst herstellen wie das Funkmodell des Geräts, das auch den 4G-Datenfunk LTE unterstützen soll. Das Smartphone-Flagschiff des Konzerns ist damit das erste, das mit dem in 32-Nanometer-Technik gefertigten Chip Exynos 4412 ausgestattet ist.

Damit wären die Koreaner bei der Herstellung ihres Topseller-Smartphones deutlich unabhängiger als derzeit Apple. Der US-Konzern ist bei allen wesentlichen Bauteilen seiner Smartphones und Tablets auf Zulieferer angewiesen – darunter auch auf den weltweit größten Konkurrenten Samsung, mit dem Apple zahlreiche Patentstreitigkeiten ausfechtet. Samsung ließ die Funkeinheit seiner Smartphones bislang von der US-Firma Qualcomm herstellen. Noch bis 2024 läuft mit Qualcomm eine in der IT-Branche äußerst wichtige Patentvereinbarung. Laut Samsung soll das Galaxy S 3 noch vor dem Ende der Jahreshälfte auf den Markt kommen.

  • Die aktuellen Top-Themen
Bilder der Woche: Roboter, Kometenjäger und eine spät erkannte Tragödie

Roboter, Kometenjäger und eine spät erkannte Tragödie

Alljährlich wählt das Magazin Science die zehn wichtigsten Forschungsdurchbrüche des Jahres. Doch diesmal kürten die Redakteure nicht nur wissenschaftliche Erfolge, sie prangerten auch das Versagen des Jahres an.

Neues Smartphone „Classic“: Blackberry bleibt sich treu

Blackberry bleibt sich treu

Alle anderen Smartphone-Produzenten setzen auf Megadisplays, Blackberry dagegen bringt mit dem neuen Modell „Classic“ eher auf Tradition und bringt einen Designklassiker in die Läden. Was kann das Gerät?

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer