Ratgeber + Tests

_

Die Tücken bei Apple: Zehn Tipps für den Umstieg auf den Mac

Wer jahrelang mit Windows gearbeitet hat und dann auf einen Mac umgestiegen ist, kennt das Problem: Die alten gewohnten Schritte sind auf einmal ganz anders. Was man für den Umstieg von Windows auf Mac wissen muss.

Quelle: WirtschaftsWoche OnlineBild 3 von 11

Tipp 3: Finder statt Explorer

Bei einem Windows-Rechner werden Dateien über den Explorer angezeigt, geordnet oder verwaltet. Beim Mac wird dafür der sogenannte Finder verwendet. Das entsprechende Symbol befindet sich ganz links in der App-Leiste am unteren Bildschirmrand. Von hier kann man auf alle Dateien und Ordner zugreifen. Links im Finder werden die Favoriten wie Programme, Dokumente Musik und so weiter angezeigt. Darunter stehen weitere Macs im Netzwerk sowie externe Geräte wie Kameras, USB-Sticks, externe Festplatten, CDs oder DVDs. Oben im Finder befinden sich die Tasten für die Darstellungsoptionen. Die Dokumente und Dateien lassen sich als Kachel, Liste, Spalte oder auch als Coverflow anzeigen lassen. Mit Drücken der Leertaste werden die Dokumente - auch Videos und Bilder - in einer Vorschau angezeigt.

Bild: Screenshot-WirtschaftsWoche