Ratgeber + Tests

_

Die Tücken bei Apple: Zehn Tipps für den Umstieg auf den Mac

Wer jahrelang mit Windows gearbeitet hat und dann auf einen Mac umgestiegen ist, kennt das Problem: Die alten gewohnten Schritte sind auf einmal ganz anders. Was man für den Umstieg von Windows auf Mac wissen muss.

Quelle: WirtschaftsWoche OnlineBild 9 von 11

Tipp 9: Die Mac-Tastatur

Auch die Tastatur des Mac ist ein wenig anders als die gewohnte Windows-Tastatur. Sämtliche Befehle, die am Windows-Rechner mit der Steuerungstaste kombiniert werden (Copy, Paste, alles markieren, usw.), funktionieren auch am Mac. Allerdings kommt hier die "Command"-Taste zum Einsatz (blau markiert). Auch das @-Zeichen funktionieren anders. Hierfür muss die ALT-Taste in Kombination mit dem "l" gedrückt werden. Ähnlich sieht es bei dem €-Zeichen aus: ALT+"e". Außerdem wurde die "Entfernen"-Taste weggelassen. Am Mac kann entsprechend nur rückwärts gelöscht werden. Auch auf die "Druck"-Taste für Screenshots hat man verzichtet. Möglich sind diese natürlich trotzdem mit der Tastenkombination Command+Shift+3 für den ganzen Bildschirm - oder Command+Shift+4 für einen Ausschnitt.

Sollte der Rechner abstürzen, hat sich bei Windows der "Affengriff" STRG+ALT+ENTF durchgesetzt, wobei Dateien verloren gehen können. Für den Notfall ist es trotzdem gut zu wissen, welche Kombination auf dem Mac funktioniert, um Programme zu beenden: Command+ALT+Entfernen ist hier die Lösung.

Bild: Screenshot-WirtschaftsWoche