Handelsblatt

_

Tennis Daviscup: DTB-Team ist bei der Auslosung gesetzt

Aufatmen beim deutschen Davis-Cup-Team: Die Mannschaft von Coach Carsten Arriens ist bei der Auslosung für das Relegationsspiel um den Verbleib in der Weltgruppe gesetzt.

DTB-Team von Teamchef Carsten Arriens ist gesetzt Quelle: SID
DTB-Team von Teamchef Carsten Arriens ist gesetzt Quelle: SID

Hamburg (SID) - Aufatmen beim deutschen Davis-Cup-Team: Die Mannschaft von Coach Carsten Arriens ist bei der Auslosung für das Relegationsspiel um den Verbleib in der Weltgruppe (13. bis 15. September 2013) gesetzt. Damit entgeht das DTB-Quartett einem Duell mit einem starken Gegner wie dem fünfmaligen Cup-Gewinner Spanien.

Anzeige

Die Auslosung findet am Mittwoch in London statt. Die deutsche Mannschaft hatte ihr Erstrundenmatch gegen Gastgeber Argentinien im Februar mit 0:5 verloren. Mögliche Heimspielgegner sind Brasilien, die Niederlande und Polen. Nach Ekuador, Großbritannien und Israel müsste das Arriens-Team reisen. Sollte es ein Aufeinandertreffen mit der Ukraine oder Kolumbien geben, müsste das Los über den Austragungsort entscheiden.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Champions League: BVB zu harmlos, Bayer jubelt trotz Niederlage

BVB zu harmlos, Bayer jubelt trotz Niederlage

Der Dortmunder „Kurzurlaub“ in London endet enttäuschend: Die Borussia kassiert die erste Niederlage in der Königsklasse und muss nun um den Gruppensieg bangen. Bayer scheitert am Bollwerk der Monegassen. Die Bilder.

Champions League: Auch der BVB und Bayer verlieren

Auch der BVB und Bayer verlieren

Erstmals in der Geschichte der Champions League verlieren vier Bundesligisten an einem Spieltag. Dortmund kassiert gegen Arsenal den Ausgleich im direkten Vergleich. Monaco klaut Leverkusen den Gruppensieg.

Borussia Dortmund: Klopp hat gute Laune, Watzke will Blut sehen

Klopp hat gute Laune, Watzke will Blut sehen

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke heizt seinen Profis nun ordentlich ein. Er fordert Punkte in der Bundesliga, egal wie. Trainer Jürgen Klopp scherzt dagegen wie eh und je. Die Champions League betrachtet er als „Urlaub“.