Handelsblatt

_

Tennis Daviscup: Kamke und Kas verlieren - 0:5 gegen Argentinien

Tobias Kamke hat einen Ehrenpunkt für das deutsche Davis-Cup-Team beim Duell in Argentinien verpasst. Der 26-jährige Lübecker unterlag dem Weltranglistenzwölften Juan Monaco.

Tobias Kamke verpasst den Ehrenpunkt Quelle: SID
Tobias Kamke verpasst den Ehrenpunkt Quelle: SID

Buenos Aires (SID) - Das deutsche Davis-Cup-Team hat bei der Erstrundenniederlage gegen Argentinien den Ehrenpunkt verpasst. Nachdem Neuling Tobias Kamke (Lübeck) gegen Juan Monaco 4:6, 6:7 (2:7) verloren hatte, unterlag Doppelspezialist Christopher Kas (Trostberg) Carlos Berlocq 2:6, 4:6. Beide Einzel im Stadion Parque Roca von Buenos Aires spielten keine Rolle mehr, da die Begegnung bereits nach dem Doppel am Samstag entschieden war.

Anzeige

Der 26-jährige Kamke ersetzte Philipp Kohlschreiber, der sich im Auftakteinzel gegen Berlocq einen Muskeleinriss im linken Oberschenkel zugezogen hatte und aufgeben musste. Kas sprang kurzfristig für Florian Mayer (Bayreuth) ein, der am Sonntag mit Verdacht auf Lebensmittelvergiftung ins Krankenhaus musste. Der Weltranglisten-28. hatte seine erste Partie gegen den Sandplatzspezialisten Monaco in vier Sätzen verloren. Gemeinsam unterlagen Kas/Kamke gegen David Nalbandian/Horacio Zeballos ebenfalls in vier Sätzen.

Während Deutschland auch mit dem neuen Teamchef Carsten Arriens wie im vergangenen Jahr in die Abstiegsrunde (13. bis 15. September) muss, spielt Argentinien im Viertelfinale erneut vor heimischem Publikum gegen Frankreich (5. bis 7. April).

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Pressestimmen zur Champions League: „Von wegen ,Schwarze Bestie'“

„Von wegen ,Schwarze Bestie'“

Der Sieg von Real Madrid gegen Bayern bringt die historische Triple-Titelverteidigung der „bestia negra“ in Gefahr. Reals Angst schwindet nach dem berechenbaren „Monolog“ der Bayern. Die Reaktionen zur Königsklasse.

Formel-1-Chef Ecclestone vor Gericht: Ecclestone empfand Banker als „bedrohlich“

Ecclestone empfand Banker als „bedrohlich“

Einer der mächtigsten Sport-Manager steht vor Gericht: Formel-1-Chef Bernie Ecclestone zahlte Millionen an einen früheren BayernLB-Vorstand. Die Anklage wirft ihm Bestechung vor. Ecclestone spricht von Erpressung.

Champions League: Risse im System der Bayern

Risse im System der Bayern

Das System des FC Bayern hat in der entscheidenden Saisonphase Risse bekommen. Eine überragende Spielzeit droht ins Mittelmaß zu kippen. Höchste Zeit für alte bayrische Tugenden – Guardiola hin oder her. Eine Analyse.