Handelsblatt

_

Tennis Daviscup: Titelverteidiger Tschechien im Viertelfinale

Titelverteidiger Tschechien steht im Davis-Cup-Viertelfinale. Das Team um den Weltranglisten-Sechsten Tomas Berdych gewann gegen die Schweiz 3:2.

Berdych freut sich über den Viertelfinaleinzug Quelle: SID
Berdych freut sich über den Viertelfinaleinzug Quelle: SID

Köln (SID) - Titelverteidiger Tschechien steht im Davis-Cup-Viertelfinale. Das Team um den Weltranglisten-Sechsten Tomas Berdych gewann gegen die Schweiz 3:2. Berdych gewann in Genf gegen Stanislas Wawrinka 6:3, 6:4, 3:6, 7:6 (7:5) und holte den entscheidenden Punkt zum 3:1. Am Samstag hatten beide Kontrahenten im Doppel für das längste Spiel der Davis-Cup-Geschichte gesorgt. Berdych/Lukas Rosol gewannen gegen Wawrinka/Mario Chiundinelli nach 7:01 Stunden 24:22 im fünften Satz.

Anzeige

Dagegen muss Vorjahresfinalist Spanien den Gang in die Abstiegsrunde antreten. Ohne ihre Topspieler Rafael Nadal und David Ferrer schieden die Iberer gegen Kanada aus. Milos Raonic brachte die Nordamerikanier durch einen 6:3, 6:4, 6:2-Erfolg gegen Guillermo Garcia-Lopez uneinholbar mit 3:1 in Front.

Ebenfalls in der Runde der besten acht Tennis-Nationen steht Kasachstan nach dem 3:1 gegen Österreich. Andrej Golubew gewann in Astana gegen Jürgen Melzer, das letzte Einzel fand nicht mehr statt. Italien erreichte durch einen 3:2-Erfolg über Kroatien die nächste Runde. Im entscheidenden Einzel setzte sich Fabio Fognini gegen Ivan Dodig mit 4:6, 6:4, 6:4 6:4 durch. Bereits am Samstag hatten Frankreich, Serbien und Argentinien den Einzug ins Viertelfinale geschafft.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Kosten für Polizei-Einsätze: Bremen will DFL für Risikospiele zahlen lassen

Bremen will DFL für Risikospiele zahlen lassen

Der Fußball soll sich an den Kosten für Polizei-Einsätze bei Bundesliga-Spielen beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, aber jetzt macht zum ersten Mal ein Bundesland ernst: Bremen will künftig die DFL zur Kasse bitten.

Neuer Nationaltrainer Brasiliens : Dunga bekommt eine zweite Chance

Dunga bekommt eine zweite Chance

Neuanfang mit altem Bekannten: Der brasilianische Fußballverband CBF hat am Dienstag Ex-Weltmeister Dunga als neuen Nationaltrainer und Nachfolger von Luiz Felipe Scolari vorgestellt.

Auswirkungen des Bürgerkrieges: Ukrainische Profis haben Angst vor der Heimkehr

Ukrainische Profis haben Angst vor der Heimkehr

Was das ganze Volk betrifft, schont auch Bereiche wie den Profisport nicht: Mehrere in der Ukraine aktive Fußballer verweigern die Rückreise zu ihren Vereinen wie Schachtjor Donezk – aus blanker Angst um ihr Leben.