Handelsblatt

_

Tennis WTA: Nürnberg bekommt WTA-Turnier

Die karge Turnierlandschaft im deutschen Profitennis bekommt noch in diesem Jahr Zuwachs. Neben Stuttgart erhält auch Nürnberg eine der begehrten Lizenzen der WTA-Tour.

Zeigte sich hocherfreut: Barbara Rittner Quelle: SID
Zeigte sich hocherfreut: Barbara Rittner Quelle: SID

Nürnberg (SID) - Die karge Turnierlandschaft im deutschen Profitennis bekommt noch in diesem Jahr Zuwachs. Neben Stuttgart (22. bis 28. April) erhält auch Nürnberg eine der begehrten Lizenzen der WTA-Tour. Das bestätigte Veranstalterin Sandra Reichel von der österreichischen Sportevent-Agentur Matchmaker Communication GmbH und Co. KG auf Anfrage des Internetportals tennisnet.com.

Anzeige

Nürnberg soll demnach die Lizenz des WTA-International-Turniers in Barcelona erhalten. Das Sandplatzturnier findet in der Woche nach den French Open vom 10. bis 15. Juni statt und ist mit 235.000 Dollar (ca. 175.000 Euro). Details sollen in der kommenden Woche bekannt gegeben werden.

"Wir freuen uns riesig darüber", sagte Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner am Rande der Fed-Cup-Begegnung mit Frankreich in Limoges: "Das ist ein sehr positives Zeichen und eine weitere Bühne, auf der sich die Mädels präsentieren können."

Julia Görges (Bad Oldesloe) kann sich vorstellen, vor heimischem Publikum aufzuschlagen, da sie ohnehin kein Vorbereitungsturnier auf Rasen geplant hat. Sabine Lisicki (Berlin) wird dagegen wohl nicht nach Nürnberg kommen, sie bereitet sich lieber gezielt auf Wimbledon vor.

Zu Hochzeiten des Tennis-Booms gab es in einem Jahr sogar sechs WTA-Turniere in Deutschland. Außer beim Grand Prix in Filderstadt spielten die Damen auch in Hamburg, Berlin, Leipzig, München und Hannover.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Champions League: BVB zu harmlos, Bayer jubelt trotz Niederlage

BVB zu harmlos, Bayer jubelt trotz Niederlage

Der Dortmunder „Kurzurlaub“ in London endet enttäuschend: Die Borussia kassiert die erste Niederlage in der Königsklasse und muss nun um den Gruppensieg bangen. Bayer scheitert am Bollwerk der Monegassen. Die Bilder.

Champions League: Auch der BVB und Bayer verlieren

Auch der BVB und Bayer verlieren

Erstmals in der Geschichte der Champions League verlieren vier Bundesligisten an einem Spieltag. Dortmund kassiert gegen Arsenal den Ausgleich im direkten Vergleich. Monaco klaut Leverkusen den Gruppensieg.

Borussia Dortmund: Klopp hat gute Laune, Watzke will Blut sehen

Klopp hat gute Laune, Watzke will Blut sehen

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke heizt seinen Profis nun ordentlich ein. Er fordert Punkte in der Bundesliga, egal wie. Trainer Jürgen Klopp scherzt dagegen wie eh und je. Die Champions League betrachtet er als „Urlaub“.