Unternehmen

Ford

Unternehmen: Ford
Die Ford Motor Company ist einer der größten Automobilhersteller der Welt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Dearborn (USA). Die Ford-Werke GmbH hat ihren Sitz in Köln. Das Unternehmen wurde am 16. Juni 1903 von Henry Ford in Detroit gegründet. Nach anfänglich mäßigem Erfolg mit den Modellen A, C und AC produzierte Ford ab 1908 mit sehr großem Erfolg das Modell T. Henry Ford perfektionierte ab 1910 das Fließbandprinzip und war damit in der Lage große Stückzahlen des Modells zu produzieren. Als die Produktion des Modell T im Jahr 1927 eingestellt wurde, hatte Ford über 15 Millionen Stück hergestellt. Ab dem Jahr 1917 produzierte Ford auch Landmaschinen. 1922 übernahm Ford den Konkurrenten Lincoln. Im Jahr 1925 gründete Ford zunächst in Berlin seine deutsche Niederlassung. Diese zog 1929 nach Köln um. Der erste deutsche Ford mit dem Namen Ford Köln lief 1932 vom Band. Im Zuge des 2. Weltkriegs produzierte Ford bis 1945 den Bomber B-24 Liberator. 1955 wurde Ford in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Mit dem Ford Mustang, der ein großer Erfolg war, wurde ab 1964 die Pony-Car-Klasse geprägt. In den Siebziger-Jahren versuchte Ford mit zwei Lastwagenmodellen auf dem europäischen Markt Fuß zu fassen. Dies gelang aber nicht. 1986 übernahm Ford den Landmaschinenhersteller New Holland und vergrößerte damit sein Landmaschinengeschäft erheblich. Im Jahr 1989 übernahm Ford das Automobilunternehmen Jaguar. Zehn Jahre später kaufte Ford die Pkw-Produktion und die zugehörigen Markenrechte von Volvo. Durch eine falsche Modellpolitik geriet das Unternehmen ab dem Jahr 2000 in eine Krise. Durch ein drastisches Sanierungsprogramm in Höhe von circa 11 Milliarden US-Dollar und einer strategischen Umstellung versuchte Ford sich aus der Krise zu befreien. 2008 wurden die Marken Jaguar und Land Rover an die indische Tata-Gruppe verkauft. Die chinesische Automobilhersteller Geely übernahm 2010 Volvo. Aktuelle Auto-Modelle von Ford sind u.a. Versionen des Ka, Fiesta, Focus, Mondeo, Galaxy und Transit.
  • Die aktuellen Top-Themen
Google: Wikileaks-Mails an US-Ermittler weitergegeben

Wikileaks-Mails an US-Ermittler weitergegeben

Mails, Kontakte, gelöschte Nachrichten und Entwürfe: Google hat Informationen über drei Wikileaks-Mitarbeitern an US-Ermittler weitergegeben. Unter den Betroffenen ist Sarah Harrison, enge Beraterin von Julian Assange.

Bafin-Direktor Röseler: Finanzaufsicht warnt vor riskanter Renditejagd

Finanzaufsicht warnt vor riskanter Renditejagd

Eine mögliche Liquiditätsschwemme an den Märkten lässt bei der Finanzaufsicht Bafin die Alarmglocken schrillen. Exekutiv-Direktor Raimund Röseler warnt im Interview vor der höheren Risikobereitschaft der Banken.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer