China ist auch keine Hilfe

In zehn Schritten zum entspannten Ruhestand

Ramelow sieht Rente mit 70 „nicht als Quatsch“

BA-Chef plädiert für freiwillige Rente mit 70

Rentenkassen brechen ohne Migranten zusammen

Mittelstand warnt vor Welle der Frühverrentung

In Deutschland gehen weniger Menschen vorzeitig in den Ruhestand: Nur noch jeder dritte Neurentner sei zuletzt vorzeitig mit Abschlägen in die Altersrente gegangen, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion, über die die „Rheinische Post“ berichtet. Die Zahl der Frührentner ging demnach vom Jahr 2007 bis 2013 um 85.000 auf 323.000 zurück. Ihr Anteil an allen Neurentnern habe damit 2013 bei nur noch 36,7 Prozent gelegen. Sechs Jahre zuvor seien es noch 45,9 Prozent gewesen. Wer 2013 vorzeitig Altersrente beansprucht hat, musste laut Regierung zudem deutlich geringere Abschläge in Kauf nehmen – im Durchschnitt 77,50 Euro pro Monat, nachdem es 2007 noch 115,24 Euro waren. Quelle: dpa

Der Riester-Renten-Retter

Wo Riester Recht hatte

Und wer liefert künftig Strom?

Serviceangebote