Berentzen

huGO-BildID: 4642536 Ein Mitarbeiter des Spirituosen-Herstellers Berentzen in Haselünne (Kreis Emsland) steht an der Abfüllanlage für das bekannteste Produkt des Unternehmens,

Die Berentzen-Gruppe AG ist ein deutscher Getränkehersteller mit Sitz im niedersächsischen Haselünne. Das börsennotierte Unternehmen (Berentzen Aktie) ist vor allem für seine Spirituosen bekannt, stellt aber auch alkoholfreie Getränke her. Berentzen vertreibt unter anderem folgende Marken: die Hausmarke Berentzen (Spirituosen auf Kornbasis), Puschkin Wodka, Vivaris und Bommerlunder. Auf Konzessionsbasis wird auch Sinalco hergestellt. Die Aktiengesellschaft beschäftigt circa 500 Mitarbeiter.

Berentzen blickt auf eine über 250-jährige Geschichte zurück. Die erste Kornbrennerei der Familie wurde 1758 von Ratsherr Johann Bernhard Tobias Berentzen gegründet. Die erste Eintragung als Marke erfolgte 1898. Im Jahr 1960 gelang es die Konzession für Pepsi-Cola zu erwerben, welche bis Ende 2014 bestehen blieb. Berentzen akquirierte Ende der Achtziger Jahre sowie in den Neunziger Jahren mehrere Konkurrenten. Darunter waren zum Beispiel die Weinbrennerei Pabst & Richarz (1988), Strothmann (1996) und Dethleffsen (1999). 1994 ging Berentzen, als erster deutscher Spirituosenhersteller, an die Börse. In den folgenden Jahren nach dem Börsengang schrumpfte der Umsatz des Unternehmens stark. In den Jahren 2006 und 2008 zogen sich die Eigentümerfamilien der Berentzen-Gruppe aus den Unternehmen zurück. Circa 75 Prozent der Stammaktien wurde an den Finanzinvestor Aurelius AG (Aurelius Aktie) verkauft. Die restlichen Stammaktien verblieben bei den Familien. Nachdem die Berentzen-Gruppe ihre Pepsi-Cola Konzession Ende 2014 verlor, konnte sie mit Sinalco eine neue Konzession erwerben.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%