François Hollande

François Hollande

Francois Hollande Quelle: AFP

François Hollande ist ein französischer Politiker. Im Mai 2012 wurde er zum 24. Staatspräsidenten der Französischen Republik gewählt. Er wurde 1979 Mitglied der Sozialistischen Partei (PS) und war von 1997 bis 2008 deren Vorsitzender.

Unter den wichtigen Ereignissen in Hollandes Präsidentschaft war etwa die 2013 eingeführte Homo-Ehe. Frankreich war damit das weltweit 13. Land, das die Heirat von homosexuellen Paaren ermöglicht. François Hollande wirkte gemeinsam mit Angela Merkel schlichtend auf den Russland-Ukraine-Konflikt ein. Im Rahmen des Minsker Abkommens versuchten die beiden Staatschefs in 17-stündigen Verhandlungen die Waffenruhe zwischen den Konfliktparteien herbeizuführen. Überschattet wurde Hollandes Präsidentschaft durch islamistische Terrorangriffe, wie beispielsweise die Anschläge in Paris am 13. November 2015. Als Reaktion forderte Hollande befreundete Staaten, darunter Deutschland, zu einem gemeinsamen Kampf gegen den IS auf.

François Hollande wurde am 12. August 1954 in Rouen, Frankreich geboren. Nach seinem Schulabschluss und seinem freiwilligem Wehrdienst studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Paris II. François Hollande studierte zudem an den Universitäten Instituts d’études politiques de Paris, École des hautes études commerciales und École nationale d’administration. An allen drei Universitäten erwarb er weitere Abschlüsse.

Hollande trat 1979 der PS bei und war ab 1983 bis 1989 Mitglied im Gemeinderat von Ussel (Corrèze). Außerdem wurde er 1983 zum Büroleiter der Pressesprecher des Kabinetts Mauroy ernannt. Von 1989 bis 2008 war er Mitglied im Gemeinderat von Tulle (Corrèze). Bis 1995 war Hollande des Weiteren der stellvertretende Bürgermeister von Tulle. Im Jahr 1997 wurde er zum Vorsitzenden der PS ernannt. 2001 wurde François Hollande zum Bürgermeister von Tulle gewählt und hielt dieses Amt bis 2005 inne. Im Jahr 2007 verzichtete er auf eine Kandidatur als PS-Präsidentschaftskandidat und ließ seiner Lebensgefährtin Ségolène Royal den Vorzug. Im November 2008 kandidierte François Hollande nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden der PS. Im selben Jahr wurde er zum Präsidenten des Generalrates von Corrèze. Diese Position hielt er bis 2012 inne.

Im März 2011 gab François Hollande bekannt, dass er sich für den Posten des PS-Präsidentschaftskandidaten bewerben will. Im Oktober 2011 gewann er eine Stichwahl gegen Martine Aubry und wurde zum Präsidentschaftskandidaten ernannt. Bei der Präsidentschaftswahl 2012 trat François Hollande gegen Nicolas Sarkozy an und gewann mit 51,6 Prozent der Stimmen. Am 15. Mai wurde er als französischer Staatspräsident vereidigt.

François Hollande hat zusammen mit seiner früheren Lebensgefährtin Ségolène Royal vier Kinder. Die knapp 30-jährige Beziehung hielt bis 2007. Von 2010 bis 2015 war er mit Valérie Trierweiler liiert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%